Bereit für Veränderung

Als vor ein paar Monaten die Reform des Ministeriums mal wieder gestoppt worden ist, habe ich beschlossen etwas an der Situation zu verändern. Nachdem ich zweieinhalb Jahre darauf gewartet hatte, dass mein ehemaliger Chef tut was er versprach, nahm ich die Sache selber in die Hand. Gut, ich habe es noch nicht vollständig gelöst, bin aber dabei.

Ich LIEBE den neuen Job! Ich kann TOTAL OFFEN mit meinem Chef und meiner Kollegin reden. Sie TICKEN genau so wie ich! Mein neuer Chef ist noch penibler als ich, was eine echte Leistung ist und mich fordert – aber in gutem Sinne!

Und ich strahle offenbar eine Grundgelassenheit aus, die ich erst in der letzten Dienststelle gelernt habe. Und ich kommuniziere was ich kann. Ich kenne meine Stärken und bin mittlerweile auch so weit – hat eh nur 41 Jahre gedauert – zu sagen „Ja, das kann ich!“ aber auch „Das ist echt nicht meine Kernkompetenz, da solltest schaun das du jemand anderen dafür findest.“ Beides war ein echt langer Weg. Selbstwertgefühl haben und zu kommunizieren ist – für mich – mindestens genauso schwer wie zuzugeben, etwas nicht zu können und vermeintlich das Gegenüber zu enttäuschen! Aber niemand kann alles, also wieso hatte ich so hohe Ansprüche an mich selber? Ist doch Bullshit. Weiterlesen

Konzept aus dem Ärmel

Am Dienstagabend war ich mal wieder bei der Bürgerbewegung. Und das erste Mal bei einer Arbeitssitzung. Bisher habe ich ja nur gratis gegessen, getrunken und ein wenig geplaudert. Diesmal kam ich zum Arbeiten.

Im Moment werden gerade die Themen/Standpunkte (Gemeinderatswahl 2020) ausgearbeitet. Angefangen haben sie schon im Frühsommer, doch jetzt war Sommerpause. Und eigentlich waren nur noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen. Bis auf ein Thema. Das stand noch vollständig aus. Weiterlesen

Jobs

Also momentan habe ich einige davon – mehr oder weniger.

Ich habe bei meiner alten Dienststelle einen neuen Arbeitsplatz – weshalb mich mein Ex-Chef mal wieder besuchte. Ich musste unterschreiben, dass er mich informiert hat. Er ist jetzt eigentlich gar nicht mehr für mich zuständig. Keine Ahnung ob er dann in Zukunft trotzdem noch frühstücken kommt…..

Dann habe ich meinen jetzigen Job, aber nur bis maximal Ende Februar 2020. Denn dann endet die letztmalige Dienstzuteilung. Weiterlesen

Sommerfest

Vorigen Freitag war ich mal wieder fort. Mit ein paar Rot Kreuz-Mädels.

Bei unserer Dienststelle im Ort gab es ein Sommerfest und ich hatte Heimvorteil. Was in drei Pfirsichspritzer endete. Schwipps inklusive!

Nach dem ersten Spritzer kam unsere Chefin auf mich zu und meinte „Kommst du mit?“ Ich hatte zwar keine Ahnung wohin, aber ich sagte mal zu. Dann legte sie einen Alarmstart Richtung Rettungswagen hin, was mich verunsicherte. Ich spürte den Alk und war sicher nicht bereit für einen Einsatz!

Doch wir fuhren nur zum Hofer Semmeln und Toastbrot holen. Die Reserven gingen nach zwei Stunden bereits dem Ende zu. Und der Hofer hatte bis 20 Uhr geöffnet. Es war 19 Uhr 50 als wir wegfuhren. Um 19 Uhr 55 waren wir beim Geschäft und kurz nach 20 Uhr waren wir bereits wieder zurück. Weiterlesen

Kümmerer

Früher habe ich oft gefragt ob wohl „Kümmerer“ auf meiner Stirn steht, da alles wo sich jemand kümmern musste, an mich herangetragen wurde.

Zwischenzeitlich bin ich davon ausgegangen, dass ich offenbar selbst „Schuld“ sei, da ich mich immer allen Dingen annehme. Was ich aber sukzessive zurückgefahren haben in den letzten Jahren. Mein großer Lehrmeister war dabei mein Bürokollege. Er hat ja immer versucht dass ich mich um etwas kümmere, was er dann als sein Ergebnis verkaufen konnte. Ich habe es mir also mittlerweile recht gut angewöhnt mich allem anzunehmen. Und auch Nein gehört mittlerweile in meinen Sprachschatz!  Weiterlesen

Unnötig nervös

Am Samstag hatte ich mal wieder vor neues auszuprobieren. Ein paar Dienste habe ich ja schon intus. Warenabholung war für mich aber noch Neuland.

Seit kurzem haben wir am Nachmittag nochmal eine Warenabholung zu machen. Und da ich Fahrzeugverantwortliche am Nachmittag war, war es an mir das alles zu organisieren.

Leider war ich mit ein paar Neulingen im Dienst. Aber zumindest eine sollte ein wenig Ahnung haben. Mein Plan war also. 16 Uhr Auto abholen, dann Kollegin abholen und Behältnisse, Weg suchen und dann Ware abholen. Dabei weiß ich einiges vom hören/sagen. Aber halt nicht vom selber tun. Was zwei unterschiedliche Arten von Wissen sind. Weiterlesen

Brief kommt?

Am Donnerstag hatte ich meinen frauenärztlichen Eingriff und war daher zu Hause. Für den Morgen hatte ich mir vorgenommen ein paar online Erledigungen zu machen. Es gibt Dinge die ich immer wieder aufschiebe, da ich was lesen muss, vielleicht wo anrufen muss und es irgendwie wie private Büroarbeit ist.

Angefangen habe ich mit dem Jö Bonusclub. Ich habe eine Karte die funktioniert. Eine Anmeldung in Papier ausgefüllt und abgegeben und dann eine E-Mail bekommen, wo der Link nicht funktioniert. Die App kann ich nur nutzen wenn ich angemeldet bin, anmelden kann ich mich aber nicht da der Link nicht funktioniert. Weiterlesen