Romantische Liebeskomödien

Mir dürfte es wieder besser gehen. Mittlerweile kann ich mir auch schon wieder romantische Liebesfilme/-komödien anschauen! Normalerweise vermeide ich solche Filme eher…. Doch in letzter Zeit ging es ganz gut.

Der erste Film war „Crazy Stupid Love„. Ich hatte ja ehrlich gesagt noch nichts von ihm gehört gehabt und bin nur durch Zufall darauf gekommen… Er war aber ein guter Einstieg. So richtig lustig war er anfangs ja nicht. Eher traurig. Frau (Julian Moore) will sich scheiden lassen nachdem sie ihren Mann (Steve Carell) mit ihrem Arbeitskollegen (Kevin Bacon) betrogen hat. Der betrogene Mann geht draufhin jeden Tag in eine Bar, wo er allen sein Leid klagt. Bis ihn ein offensichtlicher Player (Ryan Gosling) unter seine Fittiche nimmt! Neue Kleidung, neue Sprüche und los gehts! Definitiv eine nette Unterhaltung und auch für Singles ansehbar!

Der nächste Film war „Die Schadenfreundinnen„. Ein toller Film! Mann (Nikolaj Coster Waldau, auch bekannt als Jamie Lennister) betrügt seine Ehefrau (Leslie Mann) mit der heissen Anwältin (Cameron Diaz). Die wiederum weiß nicht, dass er verheiratet ist und kommt nur zufällig drauf. Irgendwann findet es dann auch die Ehefrau heraus und stellt die Anwältin zur Rede. Da ihre ganz Welt den Bach runter geht, hängt sie sich an die Anwältin und so werden die beiden zu einem extrem komischen, nicht immer harmonischen, Freundinnenpaar. Als sie dann auch noch die dritte Frau (Kate Upton) finden mit der er schläft, beschliessen sie sich zu rächen. Der Film ist recht kurzweilig und nicht sehr anspruchsvoll. Aber auch hier, für Singles definitiv sehenswert. Bevor man so einen Mann „zu Hause“ haben will, ist man doch besser alleine!

Und zum Abschluss gabe es dann noch „Sex Tape„. Ehepaar (Cameron Diaz und Jason Segel) mit zwei Kindern hat keine Zeit und Kraft mehr für Sex. Dabei trieben sie es beim kennenlernen wie die Karnickel. Sie suchen einen Weg ihr Sexleben wieder zu beleben und kommen auf die glorreiche Idee ein Sexvideo zu drehen. Mit dem I-Pad, welches automatisch in der Cloud sichert. Dazu kommt noch dass er I-Pads großzügig verschenkt, welche ebenfalls mit ihrer Cloud verbunden sind…. Als sie draufkommen dass sich das Video vervielfältigt hat, versuchen sie die I-Pads wieder einzusammeln…. Sehr lustig, auch wenn mich der Anfang des Filmes ein wenig neidig gemacht hat…. Ich hätte auch gern mal eine easy Beziehung wo man einfach viel Spaß miteinander hat! Der komödische Teil überwiegt aber auf jeden Fall und macht auch diesen Film für einsame Herzen sehenswert!

© Libellchen, 2017

Bad Moms und die Tintenwelt

Mein Urlaub bestand nicht nur aus Dates mit verrückten Männern…. Ich habe mir auch einen tollen Film angeschaut und die Tintenherz-Tintenblut-Tintentod-Trilogie gelesen!

Am längsten gedauert hat natürlich das lesen… Zwei Wochen war ich eingetaucht in der Tintenwelt. Manche von euch haben vielleicht den dazugehörigen Film mit Brendan Fraser gesehen. Ich habe ihn gesehen. Ist aber schon ewig her und ich kann jetzt gerade keinen Vergleich zu den Büchern ziehen. Die Bücher sind auf jeden Fall fesselnd.

Mit der Stimme von Mo, werden Menschen in das Buch gezogen, bzw. kommen daraus hervor. Und irgendwann landen dann alle in dem Buch. Mo die Zauberzunge, Meggie seine Tochter und Resa seine Frau. Sogar der Schriftsteller Feniglio schafft es in seiner eigenen Erfindung zu landen und von dort die Geschichte weiter zu erzählen. Für Bücherwürmer ist die Trilogie defintiv zu empfehlen. Man liest ein Buch, wo man über jemand liest, der in ein Buch gelesen wird und dann dort lebt und ein Teil der Geschichte wird.

Ganz anders der Film. Ich bin so froh dass ich nicht gegangen bin bei meinem Date. Der Film war definitiv der beste Teil! Ich wollte ihn schon damals im Kino anschauen, doch irgendwie schaffte ich es nicht. Dann wurde mir von einem Bekannten versprochen dass ich ihn bekomme, doch dieser Bekannte ist leider bekannt für leere Versprechungen….

Aber jetzt war es endlich so weit. Bad Moms mit Mila Kunis, Kristen Bell und Christina Applegate. Mila Kunis ist Mutter von zwei Kindern und berufstätig. Und ihr Mann ist nur bedingt eine Hilfe. Als sie draufkommt dass er bereits seit Monaten eine Cyber-Affäre mit einer anderen hat, wirft sie ihn raus. Was ihr Leben nicht stressfreier macht… Sie gibt alles um eine gute Mutter zu sein, doch diese Krise wirft sie aus der Bahn und sie wird zu einer „Bad Mom“. Eine wirklich lustige Komödie! Kann ich nur empfehlen! Aber sucht euch eure Begleitung gut aus!

© Libellchen, 2017

Alles steht Kopf

Auf dem Seminar wurde uns auch ein Film empfohlen. Ein schön gezeichneter Disney-Pixar-Zeichentrickfilm. Ich habe ihn mir natürlich gleich mal organisiert und ich war begeistert!

Worum gehts:

Eigentlich um Emotionen, erwachsen werden, Erinnerungen, unser Gehirn,… Weiterlesen

The Man in the high Castle

Was für eine verstörende Serie!!!

Ich hatte mir das zwar schon gedacht, als ich gelesen hatte worum es ging, doch die Serie hat mich trotzdem mitgenommen. So ein düsteres Szenario! Worum geht´s…

Die Nazis haben den zweiten Weltkrieg gewonnen und sich Amerika mit den Japanern aufgeteilt. Mit Masse spielt die Serie in den USA, doch auch die Nazi-Hochburg Berlin und die Residenz des Führers in Österreich kommt in der Serie vor. Die erste Staffel versuchte ich herauszufinden wer eigentlich „schlimmer“ ist. Die Japaner oder die Nazis. Dabei verfolgte ich die Geschichte des Widerstandes – gegen Japaner und Nazis – genauso wie die Suche nach den Filmen. Die dubiosen Filme – die Szenen zeigen die so nie stattgefunden haben. Alternative Realitäten sozusagen. Doch wo kommen sie her? Wie sind sie entstanden? Und wie macht der japanische Handelsminister den Wechsel zwischen den Welten? Weiterlesen

Spotlight

Eigentlich wollte ich mir den Film damals schon im Kino anschauen, aber irgendwie ist er mir entgangen. Doch jetzt war es endlich so weit. Und er ist echt sehr sehenswert! Wahrscheinlich auch weil es sich leider um wahre Geschichte handelt.

2001 in Boston schreibt eine Kolumnistin des Boston Globe eine Kolumne über den sexuellen Missbrauch von mehreren Kindern durch einen Pfarrer. Und dass er angeblich von einem Kardinal gedeckt wird. Der neue jüdische Chefredakteur setzt „Spotlight“, das vierköpfige, investigative Team des Boston Globe darauf an. Die fangen an zu recherchieren und finden bald heraus, dass es dabei nicht nur um einen Pfarrer geht und das ein totales System dahintersteckt. Auch ein paar Anwälte verdienen damit gutes Geld. Auf Kosten der Opfer natürlich…. Weiterlesen

Bosch

In meinem Krankenstand habe ich ein wenig ferngesehen. Eine neue Serie. Bosch. Ich glaube mein Vater hat sie mir empfohlen.

In der Serie geht es um Detektiv Bosch. Ein Polizist der alten Schule, der manchmal ein wenig die Regeln beugt, wenn es der Sache dient. Nämlich die bösen Jungs zu schnappen. Dabei macht er sich nicht nur Freunde. Zusätzlich zu den zu klärenden Verbrechen gibt es auch noch seine private Geschichte. Zum einen der gewaltsame Tod seiner Mutter und zum anderen sein Verhältnis zu seiner Ex-Frau und seiner Tochter. Und als kleiner Drüberstreuer gibt es noch ein paar Machtspielchen innerhalb des Departments und der Stadt. Weiterlesen

The Night Manager

Eine Kurzserie bestehend aus acht Folgen, nach einer Romanvorlage von John le Carré. Hauptdarsteller Tom Hiddleston und Hugh Laurie. Das alleine war für mich Grund genug mir die Serie anzuschauen. Ich liebe die Carré-Bücher und Tom Hiddleston. Und da vorigen Sonntag das Wetter eher schlecht war und ich bügeln musste, habe ich das einfach alles verbunden.

Am Anfang war ich ein wenig verwirrt. Ich war mich nicht sicher ob der Nachtmanager Jonathan Pine im Kairoer Hotel wirklich nur ein Nachtmanager ist oder vielleicht sogar ein Spion. Von seinem Verhalten konnte ich das einfach nicht herausfinden. Er verhielt sich wie ein Spion, aber ein sehr ungeschickter…. Und so starb dann auch seine Informantin und Kurzzeitgespielin recht flott. Weiterlesen