Alles steht Kopf

Auf dem Seminar wurde uns auch ein Film empfohlen. Ein schön gezeichneter Disney-Pixar-Zeichentrickfilm. Ich habe ihn mir natürlich gleich mal organisiert und ich war begeistert!

Worum gehts:

Eigentlich um Emotionen, erwachsen werden, Erinnerungen, unser Gehirn,… Weiterlesen

The Man in the high Castle

Was für eine verstörende Serie!!!

Ich hatte mir das zwar schon gedacht, als ich gelesen hatte worum es ging, doch die Serie hat mich trotzdem mitgenommen. So ein düsteres Szenario! Worum geht´s…

Die Nazis haben den zweiten Weltkrieg gewonnen und sich Amerika mit den Japanern aufgeteilt. Mit Masse spielt die Serie in den USA, doch auch die Nazi-Hochburg Berlin und die Residenz des Führers in Österreich kommt in der Serie vor. Die erste Staffel versuchte ich herauszufinden wer eigentlich „schlimmer“ ist. Die Japaner oder die Nazis. Dabei verfolgte ich die Geschichte des Widerstandes – gegen Japaner und Nazis – genauso wie die Suche nach den Filmen. Die dubiosen Filme – die Szenen zeigen die so nie stattgefunden haben. Alternative Realitäten sozusagen. Doch wo kommen sie her? Wie sind sie entstanden? Und wie macht der japanische Handelsminister den Wechsel zwischen den Welten? Weiterlesen

Spotlight

Eigentlich wollte ich mir den Film damals schon im Kino anschauen, aber irgendwie ist er mir entgangen. Doch jetzt war es endlich so weit. Und er ist echt sehr sehenswert! Wahrscheinlich auch weil es sich leider um wahre Geschichte handelt.

2001 in Boston schreibt eine Kolumnistin des Boston Globe eine Kolumne über den sexuellen Missbrauch von mehreren Kindern durch einen Pfarrer. Und dass er angeblich von einem Kardinal gedeckt wird. Der neue jüdische Chefredakteur setzt „Spotlight“, das vierköpfige, investigative Team des Boston Globe darauf an. Die fangen an zu recherchieren und finden bald heraus, dass es dabei nicht nur um einen Pfarrer geht und das ein totales System dahintersteckt. Auch ein paar Anwälte verdienen damit gutes Geld. Auf Kosten der Opfer natürlich…. Weiterlesen

Bosch

In meinem Krankenstand habe ich ein wenig ferngesehen. Eine neue Serie. Bosch. Ich glaube mein Vater hat sie mir empfohlen.

In der Serie geht es um Detektiv Bosch. Ein Polizist der alten Schule, der manchmal ein wenig die Regeln beugt, wenn es der Sache dient. Nämlich die bösen Jungs zu schnappen. Dabei macht er sich nicht nur Freunde. Zusätzlich zu den zu klärenden Verbrechen gibt es auch noch seine private Geschichte. Zum einen der gewaltsame Tod seiner Mutter und zum anderen sein Verhältnis zu seiner Ex-Frau und seiner Tochter. Und als kleiner Drüberstreuer gibt es noch ein paar Machtspielchen innerhalb des Departments und der Stadt. Weiterlesen

The Night Manager

Eine Kurzserie bestehend aus acht Folgen, nach einer Romanvorlage von John le Carré. Hauptdarsteller Tom Hiddleston und Hugh Laurie. Das alleine war für mich Grund genug mir die Serie anzuschauen. Ich liebe die Carré-Bücher und Tom Hiddleston. Und da vorigen Sonntag das Wetter eher schlecht war und ich bügeln musste, habe ich das einfach alles verbunden.

Am Anfang war ich ein wenig verwirrt. Ich war mich nicht sicher ob der Nachtmanager Jonathan Pine im Kairoer Hotel wirklich nur ein Nachtmanager ist oder vielleicht sogar ein Spion. Von seinem Verhalten konnte ich das einfach nicht herausfinden. Er verhielt sich wie ein Spion, aber ein sehr ungeschickter…. Und so starb dann auch seine Informantin und Kurzzeitgespielin recht flott. Weiterlesen

Citizenfour

Im Moment spielt es ja einen Snowden-Film im Kino, der nicht gerade die besten Kritiken bekommt. Und jedes Mal wird in diesen Kritiken auf Citizenfour hingewiesen. Und ich hatte ihn tatsächlich noch nicht gesehen und fand, dass es nun an der Zeit dafür sei.

Und er hat mich echt zum Nachdenken angeregt. Wobei ich glaube, dass er mir vor drei Jahren nicht so viel mit auf den Weg gegeben hätte, als heute. Wo in Amerika mal wieder der Wahlkampf läuft und Trump noch immer stark im Rennen ist. Ein Mann der nicht nur etwas gegen Latinos, sondern auch gegen Frauen hat. Weiterlesen

Die Unfassbaren I + II

Zuerst sah ich den Trailer für den zweiten Teil. Der interessierte mich so, dass ich beschloss mir mal den ersten Teil anzuschauen. Gesagt, getan.
Dabei stehe ich gar nicht so auf Zauberei. Aber bei den vier Reitern wollte ich gerne eine Ausnahme machen. Schließlich ist ein Reiter Woody Harrelson und einer Jesse Eisenberg. Dazu noch Mark Ruffalo als FBI-Agent. Ich erwartete also großes Kino. Und bekam es auch.

Zuerst war ich ein wenig verunsichert. War ich in einem Zauber- oder einem SciFi-Film gelandet? Von der Bühne in Las Vegas aus, rauben sie eine Bank in Paris aus? Doch netterweise wird der „Trick“ aufgeklärt. So richtig schön Ocean Eleven 2.0. Schlussendlich war ich von den Reitern restlos begeistert. Und froh, dass Morgan Freeman im Gefängnis gelandet war! Weiterlesen