Unterstützung

Die Bewerbung ging am Donnerstag offiziell raus. Jetzt heisst es warten ob sich noch jemand bewirbt.

Wenn ich in den letzten Jahrzehnten etwas in meinem Leben gelernt habe dann ist es das Leistung zwar manchmal zählt, doch wenn es um Arbeitsplätze bzw. mehr Verdienst geht, ist Leistung unwichtig. Die gut bezahlten Posten bekommen diejenigen, die die richtigen Leute kennen.

Deshalb habe ich schon vor Jahren zum Netzwerken begonnen. Ohne geht es einfach nicht bei uns. Finde ich persönlich zwar manchmal Scheiße, aber da mir das ständige in der Luft hängen einfach wirklich schon reicht, spiele ich halt mit.

Bei meiner Zwischendienststelle gab es einen gewerkschaftlich engagierten Kollegen. Der ist kurz vor mir in das Vorzimmer des Vorsitzenden der Personalvertretung „gezogen“ und bei der letzten Wahl wurde er auch gewählt. Und auch wenn sie ein paar Stimmen verloren haben, sind sie immer noch stärkste Kraft. Er sitzt drei Türen weiter und hat mir bereits Unterstüztung angeboten. Und wir sprechen von der selben Partei die zu 25 % bei unserer Bürgerliste im Ort vertreten ist (75% sind ohne Parteibuch an Bord). Was der Kollege weiß, da er mit mir auf Facebook befreundet ist.

In der Nebendienststelle bei meiner Zwischendienststelle arbeitete der Gründer unserer unabhängigen Gewerkschaftsvertreter im Ministerium, der auch meine Ex-Chef kennt und jedes Mal wenn ich mit ihm Frühstücken war, kam er dazu. Er kennt meine Lage also auch im Detail und mag mich auch persönlich. Auch er ist mit mir auf Facebook befreundet und freut sich offenbar dass ich ohne Parteibuch bei einer überparteilichen Bürgerliste kandidiere. Und er hat bei der Personalvertretungswahl die Stimmen verdoppelt und den zweiten Platz erungen mit seiner Mannschaft.

Wenn man Unterstützung der Personalvertretung haben will, muss man das bei seiner Personalvertretung einbringen. Die zwei dürfen mich eigentlich nicht unterstützen, dass muss eigentlich der Arsch machen der mir Unfähigkeit beschieden hat, weil er auf den selben Arbeitsplatz gespitzt hat.

Aber ja, wenn man ordentlich vernetzt ist, ist das egal. Ich habe also am Freitag zwei Mails abgesetzt. Mit der Bitte um Unterstützung. Der eine rief umgehend an und sicherte mir seine Unterstützung zu, der andere schickte ein Mail retour „Wir behalten das im Auge!“

Irgendwie komisch. Jahrzehntelang habe ich versucht mit Leistung zu überzeugen, jetzt gehe ich den anderen Weg. Einfach weil ich es satt habe, unfähigen Männern zuzuschauen wie sie mir die gut bezahlten Jobs vor der Nase wegschnappen.

Da ich aber fachlich auch wirklich geeignet bin für den Arbeitsplatz, habe ich auch kein schlechtes Gefühl dabei es diesmal so zu probieren. Ich bin ja nur gespannt ob es aufgeht….

  • Chef´s sind an Bord
  • Kabinett des Bundesministers ist an Bord
  • Rechte Hand des obersten Personalchefs ist an Bord
  • Personalvertretung ist an Bord

Egal wie es ausgeht, so gut war ich noch nie aufgestellt! Ich halte euch auf dem Laufenden…..

© Libellchen, 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s