Wenns leicht geht

Am Samstag war Zeit zu chillen. Am Sonntag war ich ja über Mittag unterwegs und so war der Tag wo ich nichts tun würde auf Samstag vorverlegt.

Und dann machte ich doch etwas. Ich wusch Wäsche, räumte zusammen, wischte Staub und bügelte die restliche Wäsche weg. Und es ging mir echt ur leicht von der Hand. Der Erholungseffekt war trotzdem groß und ich genoss den Tag überwiegend lesend.

Am Sonntag wurde es dann ernst. Es standen zwei Videodrehs am Plan. Mein Vorstellungsvideo und das Weihnachtsvideo.

Für das Vorstellungsvideo hatte ich mir einen Text überlegt und ich hatte da auch echt freie Hand. Ich setzte mich natürlich auf die Finanzen drauf. Dazu hatte ich ja im Vorfeld Recherche betrieben. Wie es nämlich wirklich aussieht mit dem Budget der Gemeinde. Und es ist schlimmer als ich dachte! Ich konnte es also auch drastisch formulieren. Das unterscheidet mich wahrscheinlich von einem echten Politiker. Ich will Dinge kommunizieren die stimmen.

Während die Kamera justiert wurde, habe ich mal mit meiner Interviewpartnerin ein wenig geübt. Der dritte Durchlauf war es dann übrigens auch schon. Es war auf jeden Fall weit weniger schlimm als befürchtet. Ich habe zwar einen Teil des Textes vergessen, aber das weiß ausser mir eh niemand.

Danach ging ich mich umziehen, während die Kollegen weitere Videos drehten und dann begann der Dreh des Weihnachtsvideos. Und alle waren voll bei der Sache. Die Stimmung war gut und wir waren alle gut drauf. Wir sagen dasselbe Lied ca. 30 Mal in unterschiedlichsten Kombinationen und alle waren voll bei der Sache. Leider ging es über Mittag und da ich schon früher dort war, war bei mir auch das Frühstück ausgefallen. Dementsprechend bekam ich gegen Ende langsam Kopfschmerzen. Da waren wir aber eh schon fertig und ich fuhr nach Hause und machte mir mal was leckeres zu essen. Danach noch ein Kaffee und eine heiße Badewanne!

War echt ein angenehmes, entspanntes Wochenende – trotz Herausforderungen! Waren ja die ersten Videodrehs meines Lebens.

Der Montag war als einziges noch unverplant, ansonsten geht es terminmäßig durch bis Montag nächster Woche. Wobei manche Termine – die direkt nach der Arbeit – harmlos sind. Das Meeting am Mittwoch wird auch nicht die Herausforderung. Spannend wir werden wie es mir am Samstag beim roten Kreuz geht, wenn ich am Freitag zuerst punschen bin und dann bei einer Austro-Pop-Party….

Tja, schau ma mal. Ich halte euch auf dem Laufenden.

© Libellchen, 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s