Zufallen

Manchmal braucht man auch ein wenig Glück. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und schon hat sich ein Problem von selbst gelöst.

Ich habe ja eine tolle Wohnraumlüftung. Die zwar wirklich spitze ist, aber die Filter zum Wechseln gibt es –in kleinen Mengen- nur bei einer Firma zu kaufen. Und die verlangt ein Viertel Preises alleine für die Frachtkosten. Ist aber nicht allzu weit von mir entfernt. In der Vergangenheit bin ich oftmals nach der Arbeit einfach auf die Autobahn aufgefahren und hab mir die Filter geholt. War ein Umweg von ca. einer dreiviertel Stunde, einmal im Jahr. Kein Problem also.

Doch jetzt fahre ich mit den Öffis und bis ich bei meinem Auto bin und es angeworfen habe, hat die Firma schon geschlossen. Ich könnte also nur an einem freien Tag fahren und da ist derzeit keiner in Sicht. Eigentlich wollte ich mir die Filter holen bevor ich umsteige, das habe ich aber vergessen! Letztens beim zusammenräumen tauchte der Zettel mit der Produktbezeichnung wieder auf meinem Tisch auf und ich kam drauf, was ich vergessen hatte!

Und ich begann zu überlegen, wie ich zu den Filtern komme….

Und zwei Tage später postet eine Nachbarin dass sie welche über hat und gegen den normalen Preis abgeben würde! Ich muss also nicht an einem freien Tag aufs Land fahren, sondern musste nur in einer Siedlung die entsprechende Tür suchen.

Wir machten uns einen Termin aus wann ich sie holen kann und verband dies gleich mit der Buchmesse. Sie ist nämlich immer erst gegen 19:30 Uhr zu Hause, was normalerweise für mich bedeutet, wenn man schon gemütlich auf der Couch liegt, nochmal anziehen und raus. Denn entweder bin ich um diese Zeit unterwegs oder gechillt. Doch nach der Buchmesse ging sich das alles super aus.

Am Donnerstag war ich ja – wie jedes Jahr – mit Aretha auf der Buchmesse. Wir haben uns wieder einen tollen Nachmittag gemacht und uns Leseanregungen geholt. Gratiszeitschriften gibt es aber jedes Jahr weniger. Wobei wir ein paar doch gefunden haben. Eine Buchvorstellung hörten wir uns auch an und danach holten wir uns noch am Hauptbahnhof was zu essen. Und dann eben mit dem Bus nach Hause und am Heimweg, gleich auch noch die Filter eingesackt.

Wobei mir Aretha schon auch erklärte, dass sie mir ja welche mitnehmen kann, wenn sie zu ihren Eltern fährt – die ja gleich im Nebenort wohnen. Und hin und wieder macht sie das ja am Freitagvormittag. Na das können wir dann nächstes Jahr machen. Jetzt bin ich erstmal wieder versorgt. Tauschen muss ich sie halt noch, aber das schaffe ich heuer auch noch! Irgendwann….

© Libellchen, 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s