Energieräubern zuhören

Beim dritten Teil des MBSR Seminars lernten wir etwas sehr Essentielles. Wie hört man Energieräubern zu – so man sie nicht meiden kann -, bleibt nett und höflich und lässt sich nicht die Energie rauben!

Der Punkt ist, während das Gegenüber spricht, achtet man auf seine eigene Atmung und lässt so das Gespräch vorbeiplätschern. Man nimmt die Emotionen nicht an, sondern sie gleiten an einem vorbei. Doch was wenn einem plötzlich eine Frage gestellt wird? Wenn das Gegenüber plötzlich die eigene Meinung wissen will? Sobald man in ein echtes Gespräch geht, gibt man Energie ab. Wenn man in den Dialog tritt, kann man nicht mehr ausschließlich bei sich selber bleiben.

Also am besten keine Antwort geben. Nicht darüber nachdenken und sich reinziehen lassen. Die Frage einfach zurückgeben – „Du kennst dich da viel besser aus, was glaubst du denn was das beste für dich wäre?“ Oder auch einfach total cool abblocken – „Du bist so gut, du findest sicher einen Weg!“

Ich muss gestehen, noch habe ich es nicht geübt. So viele Energieräuber habe ich in meinem Umfeld nämlich nicht mehr. Nun gut, drei im Büro. Krimhilde, mein Kollege im Büro und meine Freundin S. Und wenn ich daran denke, dass ich mich so weit abgrenzen kann, dass mein Kopf nicht mehr ihre Probleme löst, dann ist das definitiv ein Energiegewinn für mich. Alle drei haben nämlich die Gabe, mich in ihre Dramen reinzuziehen.

Und vielleicht kann ich mit dieser Technik auch einen Weg finden, meine Freundin S. nicht mehr an mich ranzulassen wenn sie beginnt mir ungefragt Ratschläge zu geben und mir unreflektiert Dinge ausreden will, weil SIE sie nicht so machen würde. Wenn ich denke was ich alles nicht so machen würde wie sie! Und wenn ich ihr das jedes Mal auf das Butterbrot schmieren würde! Doch ich bin höflich genug, meinem Umfeld nicht immer meine Meinung aufdrängen zu wollen. Umgekehrt funktioniert das leider noch nicht so, wie ich es mir wünschen würde. Was aber sicher auch an meiner Harmoniesucht liegt. Ich bin einfach viel zu nett um Leute brutal abzustellen – und nett abstellen wird von vielen gar nicht wahrgenommen!

Ich habe mir aber vorgenommen, wenn mein Kollege nach seinem Krankenstand von seinem persönlichen Drama erzählt, beginne ich mal mit der Atemübung. Und wenn er einen Rat will, bekommt er nur die Frage retour. Ich verstehe ihn sowieso nicht, von daher kann ich ihm auch keine Ratschläge geben, die für ihn passen. Vielleicht sollte ich ihm das genauso sagen….?

Und wenn meine Freundin S. mir wieder mal mehrfach erklärt was sie anders machen würde als ich, habe ich mir vorgenommen zu kommunizieren dass ich sie schon beim ersten Mal verstanden habe und gehen. Ich will mich nicht mehr niederquatschen lassen. Gibt mir nämlich gar nichts. Im Gegenteil. Ich werde maximal genervt und immer mieser drauf. Sie raubt mir nämlich nicht nur Energie sondern auch gute Laune!

Schau ma mal, wie und ob das alles im echten Leben funktioniert.

© Libellchen, 2019

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s