Bosheit

Wir haben am See einen neuen Steg. Der alte war aus Holz und alt. Die Stufen belegten sich jedes Jahr mit Algen was den Einstieg teilweise richtig gefährlich machte. Natürlich bestand auch die Gefahr von Holzspänen.

Jetzt haben wir einen neuen, topmodernen Steg. Die Stufen sind geriffelt, damit man nicht ausrutscht. Er ist zwar um einiges kleiner als der alte, aber zum reingehen ins Wasser reicht er alle Mal.

Natürlich gibt es schon die ersten die sich über ihn aufregen. Weil er eben kleiner ist. Sie wollen am Steg vor sich hin braten – weil ihnen offenbar die riesige Liegewiese zu klein ist – und das geht halt jetzt nicht mehr so leicht. Mehr als zwei können nun nicht mehr in der Sonne braten.

Seit ich den See kenne, kenne ich auch ein altes Ehepaar. Die sind jedes Jahr da und immer fleissig am schwimmen. Wenn sie mal im Wasser sind, bleiben sie sicher eine Stunde drinnen. Drehen ihre Runden, liegen dann auf der Liegewiese oder gehen über Mittag nach Hause.

Sie sind eigentlich recht nett, aber halt alt. Gut erkennbar auch am Alterstarrsinn. Veränderungen sind offenbar in ihrem Alter auch nicht mehr erstrebenswert und so konnte ich mithören wie er sich aufregte über den neuen Steg. Die pure Bosheit!

Und ich stand da und konnte es kaum glauben. Gerade in seinem Alter sollte er doch froh sein, nicht mehr auf den Algen auszurutschen! Und was meint er eigentlich mit Bosheit? Geht er davon aus dass die Gemeinde sich hingesetzt hat und überlegt hat, wie sie ihm das Leben schwer machen können? Denn das verstehe ich unter Bosheit. Vorsätzlich etwas zu tun, wo man weiß, dass es dem anderen nicht gefällt. Und das ist ja wohl wirklich an den Haaren herbei gezogen.

Die Gemeinde – und ich bin nicht immer ein Fan von ihnen – hat Geld in die Hand genommen um den Seebesuch sicherer zu machen. Das ihnen das jetzt offenbar vorgeworfen wird, finde ich echt nicht in Ordnung.

Aber so sind die Menschen. Wenn man etwas negativ sehen will, findet man immer einen Grund es auch tun zu können. Und mir ist schon voriges Jahr aufgefallen, dass er immer mürrischer wird. Schade. Vor vier Jahren war er echt noch sehr umgänglich. Mittlerweile gehe ich ihm eher aus dem Weg. Negativität am See brauche ich nun wirklich nicht!

© Libellchen, 2019

Ein Kommentar zu “Bosheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s