Der ahnungslose Chef

Ich weiß jetzt, wie gesegnet ich bisher war in meinem Leben! Alle meine Chefs waren fachlich kompetent und menschlich voll in Ordnung. Ich hatte vor allen Respekt, aber keine Angst. Ich traute mich mit allen offen reden und arbeitete gerne für sie.

Seit kurzem bin ich Teil eines neuen Teams. Mein Kollege und ich. Und er ist der Chef. Blöderweise findet er nicht in seine Rolle! Er will nicht Chef sein und sieht uns als gleichgestellt an, obwohl unser Abteilungsleiter klar etwas Anderes festgelegt hat. Er sieht zwar mittlerweile ein, dass unser Abteilungsleiter es so festgelegt hat – anfangs wollte er mir erklären ich verstehe es falsch – er will aber trotzdem nicht die Aufgaben eines Chefs wahrnehmen.

Was ich aus seiner Sicht verstehe! Zwei Jahre hat er mir erklärt was für ein toller Leader er ist – ich habe ja schon immer gesagt „Dem würde ich nicht mal aufs Klo folgen, wenn ich müsste (also aufs Klo gehen)“ – und jetzt kann er sich endlich beweisen! Oder doch eher muss? Er ist ja nicht gerade der entscheidungsfreudigste und immer wenn unser gemeinsamer Chef weg war und er als sein Stellvertreter einspringen sollte, wurde er immer krank. Warum auch immer sehen das aber weder der Referatsleiter, noch der Abteilungsleiter. Aber vielleicht wollen sie es auch nicht sehen. Er ist einer von ihnen. Wir Mädels sind anders. Wenn es um Leitungspositionen bei uns geht, kommen trotz aller Genderbemühungen halt doch immer die Männer zum Zug….

Gut, das ist nicht neu. In dem System arbeite ich schon seit 14 Jahren. Trotzdem waren alle Chefs bisher zumindest kompetent. Mein Kollege ist einfach nur überheblich und ahnungslos. Doch er hat jetzt das sagen, was ich auch anerkennen würde, wenn er denn was sagen würde…. Doch er fährt die Schiene „wir sind ja trotzdem gleichberechtigt“ und versucht mein Wissen zu nutzen. „Wie siehst du das?“ „Wie würdest du das machen?“ „Was hast du für Ideen dazu?“

Jetzt bin ich aber nicht blöd und auch lernfähig. Ich bin in meinem Leben schon oft genug an Männer geraten die mein Wissen abgesaugt haben und sich dann damit profiliert haben. Wenn ich jemand mag, teile ich mein Wissen auch ganz freiwillig und unterstütze die Person die ich mag. Ihn mag ich aber nicht!

Also lehne ich mich zurück und warte auf Aufträge. Habe keine eigene Meinung und tue was mir gesagt wird. Was bisher noch nichts war…. Natürlich weiß mein Kopf 100 Dinge zu tun wären. Ich wüsste wie ich es anlegen würde. Wen ich was würde machen lassen. Wie ich die Struktur aufbauen würde. Habe ich ja alles schon mehrfach gemacht…. Aber jemand der mich in den letzten zwei Jahren ständig auflaufen lies, wird doch nicht wirklich glauben, dass ich ihn aktiv unterstützen werde! Offenbar glaubt er das aber!

Ich habe ihm gesagt „Du bist klar der Chef, also vergib Aufträge.“ „Es ist deine Entscheidung. Sag wie wir es machen und dann machen wir das.“ „Ich mache das was du mir sagst.“

Was ich nicht gesagt habe „Wenn nichts von dir kommt, dann mache ich auch nichts.“ „Wenn du glaubst ich lasse mich von dir verarschen und ausnutzen, dann bist du schief gewickelt.“ „Du bist weder ein Leader, noch ein Coach, noch ein Mentor, noch sonst was. Du bist maximal ein Weichei und ein Schisser.“

Und so sitze ich da und ignoriere seine Versuche mein Wissen zu klauen. Plötzlich habe ich alles vergessen was ich 10 Jahre lang gemacht habe. 10 Jahre hat mir Margit vorgelebt wie weit man kommt, ohne sich einzubringen. Ich schau mal wie weit ich komme mit ihrer Art…..

Und viel Zeit muss ich ja auch nicht mehr überbrücken bis zu meiner Kur…. Bin ja schon gespannt wie er dann die vier Wochen ganz ohne mich handeln wird…. Vielleicht sogar besser als mit mir. So lange ich da bin, will er es sich leichtmachen. Wenn ich nicht da bin, muss er das Ding zwischen seinen beiden Ohren selber benutzen…. Wobei er es vielleicht vorher noch entstauben muss…..

© Libellchen, 2019

3 Kommentare zu “Der ahnungslose Chef

  1. Hat ers jetzt eigentlich schon gecheckt, dass du nur mehr ne Woche da bist? Wobei er dich sicher auch anruft, wenn du auf Kur bist, was sollte er auch ohne dich tun? Ach, ich wär so gerne Mauserl in den Wochen bis Ostern.

    • Ich meine ich habe es ihm bereits mehrfach gesagt, ob er es schon gecheckt hat darf aber bezweifelt werden…..Anrufen kann er ruhig probieren. Ich bin allerdings für die Kur dienstfreigestellt – Dienst frei gestellt – ich werde also nicht abheben! 😉

  2. Pingback: Ups…. | Libellchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s