Wortklauberei

Ich gestehe ich bin eine Wortklauberin. Oder besser gesagt, ich höre zu wenn jemand etwas sagt und gehe dann erstmal davon aus, dass er oder sie es auch genau so meint. Alternativ dazu lese ich auch was andere schreiben und gehe davon aus, dass sie das dann auch so meinen. Sogar noch mehr als wenn sie es „nur“ sagen. Wenn man sich sogar die Mühe macht etwas aufzuschreiben, sollte man vielleicht vorher darüber nachgedacht haben…. Je älter ich werde, desto mehr Menschen kommen mir unter die das Gegenteil leben…. Einfach mal irgendwas sagen. Mehr oder weniger richtig. Mehr oder weniger vollständig. Und sich dann wundern wenn ich hinterfrage wie es denn jetzt genau gemeint ist….

Ich hatte mit Krimhilde einen gemeinsamen Auftrag geerbt. Wir sollten bei einer Besprechung gemeinsam Protokoll schreiben. Da man ja schlecht gemeinsam mitschreiben kann, hat jede für sich ihren Part mitgeschrieben. So weit so klar.

Ich fragte dann am Freitag Krimhilde, wie wir denn jetzt weiter machen wollen. Ob wir uns am Montag zusammen setzen wollen um unsere Mitschriften abzugleichen. Ihre Antwort:

„Machen sie sich keinen Kopf, ich habe sowieso jedes Wort mitgeschrieben.“

Auch recht dachte ich mir, dann machen wir halt kein gemeinsames Protokoll…. Ich schrieb meinen Teil trotzdem ins Reine, für den Fall dass ich es nochmal brauche.

Am Montag fand ich dann das Protokoll der Frau Kollegin in meinem Postfach. Sie hatte es am Freitagnachmittag noch geschickt mit dem Hinweis „Ich habe alles erfasst und niedergeschrieben.“

Sie hat mich zwar nicht ersucht etwas dazu beizutragen, ich schaute es mir trotzdem an und fand genügend Sachen die sie NICHT erfasst hatte. Dazu noch ein paar falsche Abkürzungen und Titel und anderes Kleinzeugs. Ich ging auf Änderungen nachverfolgen und färbte ihr alles schön rot ein. Wer sich mir gegenüber so von oben herab verhält und dann eine soooo mangelhafte Leistung ablegt, hat es aber auch ein wenig provoziert….

Ich schickte ihr meinen Input zurück und kurz darauf stand sie dann auch schon bei mir in der Tür. „Ich kann nicht alle ihrer Änderungen akzeptieren. Vor allem weil ich diese Dinge die sie eingefügt haben, extra weggelassen habe, da ich ja weiß, was unser Chef in einem Protokoll nicht lesen will. Und seine Erklärungen brauchen wir wirklich nicht!“ Ich erklärte ihr dann, dass ich das anders sehe. Wenn er etwas erklärt, dann hat das ja wohl einen Grund. Wieso also soll ich die Erklärung weglassen? Diejenigen die nicht bei der Besprechung waren und das Protokoll trotzdem bekommen sollen, sollen ja schließlich denselben Wissenstand haben wie die Anwesenden. Meine Meinung. Dazu hat sie auch absichtlich einen Teil weggelassen, wo jemand erwähnt wird, der nicht dabei war. Weil sie die Relevanz nicht erkannte. Nun ja, wenn ich die Person wäre und im Protokoll lesen müsste dass sich unser Chef über alle Gedanken macht, nur offensichtlich nicht über mich, dann würde ich das persönlich nehmen. Noch dazu unnötig, da er sich ja sehr wohl Gedanken gemacht hat.

Nach welchen Kriterien sie Dinge weggelassen hat, weiß ich nicht. Ich habe dann nur gemeint, wenn sie darauf besteht, das reduzierte Protokoll zu verschicken, solle sie doch meinen Namen weglassen und es dem Chef so schicken. Das wollte sie auch wiederum nicht, weshalb sie eine 180 Grad-Drehung hinlegte. Wir sollen es doch so schicken wie es war nachdem ich es überarbeitet hatte. Konkret sollte ich es ihm schicken, was ich auch tat. Ich habe ja kein Problem damit. Wenn ein Protokoll zu lange ist, kürzt es der Chef sowieso… Und in diesem konkreten Fall ist es besonders heikel – weshalb wir ja auch zu zweit mitschreiben sollten!

Fakt ist, sie brüstet sich immer damit dass sie ein „Wortprotokoll“ erstellt. Was ja nicht stimmt, wenn sie eine Vorselektion trifft. Mache ich zwar auch manchmal. Ich sage aber auch nicht „Ich habe sowieso jedes Wort mitgeschrieben“ bzw. auch nicht „Ich habe alles erfasst und niedergeschrieben.“

Nein, hat sie nicht! Sie hat weder jedes Wort wiedergegeben, noch alles erfasst und niedergeschrieben! Natürlich diskutiere ich mit Krimhilde nicht darüber. Mit Krimhilde diskutieren macht nämlich echt keinen Sinn. In mir brodelt es aber immer wenn Menschen nicht das tun was sie sagen oder schreiben…..Wobei es in mir sowieso jedes mal brodelt wenn Krimhilde den Mund aufmacht….

© Libellchen, 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s