Flachgelegt

Ich war so schön im Training. So fit und vital ins neue Jahr gestartet! Und jetzt lag ich dafür gleich mal eine Woche flach.

Am Sonntag hatte ich das Gefühl als hätte ich Migräne hinter einem Vorhang. Ich kann das nicht besser beschreiben. Ich lag auf der Couch und hatte genau das Gefühl. Ich hatte zwar keine Schmerzen, aber ich fühlte mich als hätte ich Migräne. Da es aber nicht schmerzte, war es mir eigentlich mehr oder weniger egal. Ich fühlte mich halt ein wenig komisch.

Am Montag wachte ich mit dem Wecker und Kopfschmerzen auf. Es war keine Migräne, aber Kopfschmerzen die das Zeug dazu hatten auszuufern – wenn man das oft genug hat, spürt man das recht gut. Ich drehte das Handy auf, meldete mich krank, warf eine Tablette ein und legte mich wieder ins Bett. Eine echt gute Idee! Die Kopfschmerzen begleiteten mich dann 48 Stunden. Und sie kamen in Wellen. Normalerweise werden sie immer stärker bis zur Migräne und werden dann besser. Doch diesmal war es wellenartig und wenn es ganz schlimm wurde war es eigentlich schon eine leichte Migräne. Übelkeit und Lichtempfindlichkeit inklusive. Am Montagabend war es ganz schlimm. Also legte ich mich ins Bett und schloß die Augen. Wir hatten dann auch noch einen dreistündigen Stromausfall, der mir persönlich egal war, da ich es sowieso dunkel brauchte!

Da es so anders war als „normal“ ging ich am Dienstag zur Hausärztin und lies mich krank schreiben. Ich konnte es einfach nicht abschätzen wie das weitergeht! Und ich hatte auch einen Verdacht woher es kam. Was sicher mitgespielt hat. Ich habe die Pille umgestellt. Auf eine östrogenfreie. Ich hatte also nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch meine Periode – da ich mit der alten aufgehört hatte – und nahm bereits die neue. Keine Ahnung was da mit meinen Hormonen los war, aber wenn das ein Vorgeschmack auf den Wechsel ist, würde ich ihn mir gerne schenken!

Ich weiß aber nicht ob das alles war. Meine Hausärztin gab mir Tropfen mit, welche ich am Dienstag tagsüber einwarf und nichts merkte. Am Abend vorm schlafen gehen nahm ich sie nochmal. Und irgendwann in der Nacht wachte ich auf und dachte ich liege in der Badewanne. Mein Bett war total naßgeschwitzt. Gott sei Dank schlafe ich in einem großen Bett alleine und rollte mich einfach auf die andere Seite.

Schweißnasse Nächte sind zwar unangenehm, aber die Kopfschmerzen waren danach zumindest weg. Und ich habe dabei auch immer das Gefühl dass sich mein Körper nachhaltig gegen etwas wehrt. So ungut es auch ist, ich mag es Dinge rauszuschwitzen. Den Rest der Woche verbrachte ich auf der Couch. Die Kopfschmerzen waren danach weg. Doch ich fühlte mich total groggy. Als ich am Freitag wieder bei der Ärztin war, kam ich schweißgebadet retour. Keine Ahnung was da genau mit meinem Körper los war. Ich schätze aber wirklich dass den größten Anteil die Hormone hatten….

Mein Trainingsplan war damit natürlich gleich mal wieder gekippt. Aber das wird wieder! Hoffentlich!

© Libellchen, 2019

2 Kommentare zu “Flachgelegt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s