Jahresausblick

Was kommt 2019 auf mich wohl alles so zu….?

Zum einen mein erster Kuraufenthalt. März/April geht es nach Bad Gastein auf Kur. Darauf freue ich mich schon, auch wenn ich noch sehr unsicher bin. Wie wird das wohl werden? Was brauche ich dort für Klamotten? Wird es mir drei Wochen gefallen? Auf welche Menschen treffe ich dort wohl? Mein Ziel ist dass ich mir vorher und nachher auch noch frei nehme, dass heißt, dass ich vier Wochen nicht ins Büro muss. Das alleine ist schon mal toll!

Mitte Februar startet dann vermutlich meine ehrenamtliche Tätigkeit. Auch darauf freue ich mich schon. Doch auch hier liegt noch vieles im Dunkeln…. Doch ich denke hier wird jetzt im Jänner ein wenig mehr Licht reinkommen. Es bleibt auf jeden Fall erstmal spannend.

Noch eine spannende Geschichte ist die Jobsache. Seit eineinhalb Jahren bin ich jetzt dienstzugeteilt und es sieht nun wirklich danach aus, dass sich nächstes Jahr etwas tun wird…..Die politische Führung hat angekündigt nächstes Jahr mit uns (unter anderem meiner neuen Dienststelle) mit der Re-Organisation zu beginnen. Und plötzlich taucht das Gerücht auf dass es meine „neue“ Abteilung vielleicht in Zukunft gar nicht mehr geben wird…. Wobei dieses Gerücht seit 10 Jahren immer mal wieder auftaucht…. Aber mal angenommen unsere Abteilung wird wirklich aufgelöst, dann bin ich plötzlich in der angenehmeren Situation! Schlimmstensfalls passiert mir eine Rückkehr in die alte Dienststelle. Gut, dort will ich nicht unbedingt hin. Andererseits kenne ich die Menschen dort – auch wenn ich sie nicht unbedingt mag. Aber ganz neu anfangen möchte ich eigentlich auch nicht schon wieder. Und sollte die Abteilung aufgelöst werden, dann müssen meine jetzigen Kollegen sich alle einen neuen Job suchen – im Ministerium. Und dort haben sie neue Aufgaben, neue Kollegen und sind vermutlich nicht mehr ein Team.

Und so wie ich die eine oder den anderen mittlerweile kenne, wäre das eine echte Herausforderung! Mir kann schlimmstenfalls passieren dass ich wieder retour muss. Und dort kenne ich die Gefahrenstellen und Fallstricke schon. Und ich habe jetzt eineinhalb Jahre Abstand. Habe ein wenig mehr Gelassenheit gelernt und in manchen Dingen einen anderen Zugang bekommen. Und ich weiß jetzt wie es in anderen Dienststellen läuft und wo ich in den letzten Jahren von allen möglichen Leuten angelogen worden bin….Ich denke manch einer in der alten Dienststelle hätte ein größeres Problem mit meiner Rückkehr als ich es hätte…. Aber mal schauen. Momentan kann das noch niemand sagen. Aber ziemlich sicher wird sich 2019 irgendetwas tun. Kann aber auch bis Herbst dauern…. Bei uns läuft das alles nicht so schnell….

Ansonsten habe ich keine Ahnung was mir 2019 noch so bringen könnte. Erfahrungsgemäß passieren die großen Dinge sowieso total unerwartet. Wirklich großes bräuchte ich aber gar nicht. Ein entspanntes Jahr wäre doch auch mal was!

© Libellchen, 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s