Urlaubsabschluss

Freitag war mein letzter Urlaubstag! Schade eigentlich. Mich würden noch ein, zwei Wochen zu Hause nicht stören…

Aber so ist das Leben. Natürlich verbrachte ich den Tag am See. Wie fast jeden Tag meines Urlaubes… Nur hatten wir am Freitag nicht mal mehr 30 Grad! Fast schon kalt also 😉

Nein, im Ernst. Es war herrlich angenehm. Ich war zweimal im Wasser – meine morgendliche Runde und einmal planschen mit Aretha – ansonsten führten wir Frauengespräche auf der Liege und genossen den kühlen Wind. Am Tag zuvor hatten wir noch Wüstenwind. Trotz Schatten konnte man sich so einfach nicht abkühlen. Die 36 Grad waren überall. Drinnen, draussen, in der Sonne und auch im Schatten. Nur im Wasser war es kühler.

Der Freitag kühlte ab. Gerade rechtzeitig, da ich am Abend einen Ausflug geplant hatte. Und so war es am Freitag so weit. Nach drei Wochen in Bikini, Sommerkleidchen und Crocks, zog ich am Freitag wieder echte Klamotten und Schuhe an und bewegte auch das erste Mal seit langem wieder mein Auto!

Es ging in meine alte Heimat. Dort spielte die Band von meinem ehemaligen Arbeitskollegen. Da er mir immer wieder liebe Grüße über meinen Vater ausrichten lässt, habe ich beschlossen mal wieder auf ein Konzert von ihnen zu gehen. Doch in Wien wollte ich nicht, da dort die sehr große Chance besteht ehemalige Arbeitskollegen zu treffen. Und zwar die, auf die ich gar keinen Bock habe…. In meiner alten Heimat bestand diese Gefahr eigentlich nicht. Und ich hatte recht. Dafür traf ich ehemalige Hauptschullehrer und meinen Klassenvorstand und noch das eine oder andere bekannte Gesicht. Unser Tisch war ein bunt gemischter Tisch von lauter ehemaligen Einheimischen. Wir tauschten uns aus und fanden Verbindungen. Also eher meine Mutter. Das Publikum lag altersmäßig eher bei ihr, als bei mir. Aber es war trotzdem lustig. Mein ehemaliger Kollege war auch voll fertig, als ich ihm erzählte dass ich dort aufgewachsen war. Er wollte gleich ur viel wissen. Wo mein Elternhaus steht? Ob es noch steht? Ich habe es ihm zwar erklärt und gesagt dass es noch steht, ehrlich gesagt hatte ich aber nicht nachgeschaut…. Er hat sich auf jeden Fall sehr gefreut dass ich vorbei gekommen war.

Hätte man mir vor 21 Jahren – als ich weggezogen bin – gesagt dass ich mich in dem Ort mal wohl fühlen würde, hätte ich es nicht geglaubt. Damals konnte ich nicht schnell genug wegkommen aus dem Kaff. Diese Woche fuhr ich gerne nach hinten, raus aber auch wieder… Wobei in den heißen Tagen wäre es in dem Talkessel sicher angenehmer gewesen. So hatte ich zwischen Abfahrt zu Hause und Ankunft in der alten Heimat einen Temperaturunterschied von 3 Grad….Deswegen würde ich aber nicht wieder hinziehen wollen… Aber so ein kleiner Besuche war richtig nett. Und das Lokal in dem wir waren, war auch total nett. Kenne ich so auch nicht von dem Ort. Da hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten auch einiges getan!

Es war auf jeden Fall ein schöner Abend und ein würdiger Urlaubsabschluss.

© Libellchen, 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s