Alterserscheinungen

Es ist so weit. Ich bin vierzig und merke schön langsam wie es bergab geht mit mir…. Dabei ging es die letzten Jahre erstmal bergauf. Meine fittesten Jahre waren zwischen 35 und 40. So fit war ich noch nicht mal als Kind…

Vor ein paar Wochen war ich mit Aretha in Carnuntum beim Römerfest. Das war ein echt heftiger Tag. Es war recht warm und ich war angeschlagen. Meine monatliche frauliche Herausforderung hat an dem Tag ganz schön zugeschlagen. Auf der einen Seite gefiel mir das Fest, auf der anderen schleppte ich mich total schlapp durch die Gegend. Einmal im Moment brauche ich offensichtlich meine ganze Kraft für die Bluterei und bringe kaum noch Energie für anderes auf. Der Vorteil bei so Treffen mit Aretha ist, wir erledigen das immer zeitgleich. Sie ist also auch nicht gerade ein Energiebündel und so gehen wir in diesen Tagen unsere Ausflüge sehr gechillt an.

Letztes Wochenende habe ich wieder zugeschlagen und das bei über 30 Grad….

Als ich am Freitagabend ins Bett ging war mir schon schwindlig. Obwohl ich sicher drei Liter Wasser getrunken hatte an dem Tag und mich fast nur im Schatten aufgehalten hatte. Der Samstagmorgen war dann noch viel schlimmer. Ich konnte kaum meine Augen öffnen. Ich war auf der Toilette und legte mich wieder ins Bett. Insgesamt brauchte ich drei Stunden um es vom Bett auf die Couch zu schaffen. Ich konnte kaum meine Augen offen halten!

Mir war heiß, ich hatte leichte Kopfschmerzen, Bauchkrämpfe und mein Fitnessarmband zeigte mir 57 Herzschläge/Minute an. Und das obwohl ich wach war… Mehr oder weniger.

Natürlich ging ich an dem Tag nicht an den See.

Früher hatte ich diese Probleme nicht. Schmerzen ja, aber diese extreme Schlappheit kam erst mit 40. Und drei Stunden um aufzuwachen brauchte ich früher nur nach einer durchzechten Nacht… Mittlerweile reicht die monatliche Periode…. Weit habe ich es gebracht. Natürlich hilft die Hitze auch nicht.

Aber wenigsten höre ich mittlerweile auf meine Körper und gönne ihm auch die Ruhe. Früher hätte ich micht gezwungen aufzustehen, doch wozu? Wenn mein Kreislauf im Keller ist, darf ich mir auch einen ruhigen Tag gönnen! Nach einem Powernap und einer kalten Dusche am Nachmittag, ging es dann gegen Abend wieder ein wenig besser. Schätze mal das wird mir jetzt bleiben. Konnte das die letzten Monate schon beobachten und denke das wird eher nicht mehr weggehen…. Na egal. So lange es nicht mehr ist.

© Libellchen, 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s