Veränderung

Ich bin immer wieder total fasziniert davon wie sehr sich mein Leben verändert hat.

Vor 10 Jahren…

Ich war verliebt und traurig. Der Mann den ich wollte, war nicht frei. Das erste Mal in meinem Leben war mir jemand über den Weg gelaufen und hatte meine Seele berührt. Ich ging arbeiten und pendelte nach Hause. Mein Leben war recht düster – wie gewohnt! Ich lebte in einer Erdgeschoss-Wohnung wo nicht allzu viel Sonne hin kam. Ich wartete auf Nachricht von ihm… Auf das nächste Treffen… Die Hoffnung hielt mich aufrecht.

Wenn er nicht bei mir war, saß ich vor dem Computer oder dem Fernseher. Ich schaute meine Serien und spielte auf dem PC rum. Ich rauchte und trank zu viel. Ich war in einer Sackgasse und wusste keinen Ausweg. Ich wollte ihn. Er wollte nichts ändern.

Damals war ich froh so weit gekommen zu sein!

Vor 20 Jahren….

Ich glaubt noch an alles was mir in meiner Erziehung beigebracht worden ist. Ich bin nichts wert. Die ganz Welt ist gegen mich. Wenn ich einen Mann finde, der sich für mich interessiert, dann muss ich alles tun um ihn zu halten. Ich habe zu sein, was er sucht. Ich habe mich zurück zu halten. Nichts für mich zu wollen. Ich war nicht geboren um etwas zu wollen…. Ich hatte zu funktionieren und meinen Mitmenschen das Leben leichter zu machen. Ich war nichts wert. Der einzige Sinn in meinem Leben, den ich damals erkennen konnte, ich musste anderen ihr Leben leichter machen. Was ich wollte, war egal….

Der einzige Ausweg aus dem Hamsterrad war Alkohol. Wenn ich getrunken hatte, war es mir egal was ich sein sollte. Ich war einfach ich. Ich tat was ich wollte und prüfte nicht erstmal hundermal ob es gut war. Nur betrunken hatte mein Bauchgefühl eine Chance. Blöderweise war es meistens beschwipst…

Heute:

Wenn ich nicht arbeite, geniesse ich mein Leben – manchmal sogar in der Arbeit! Ich achte auf mich selbst. Habe mein Selbstwertgefühl gesteigert. Mag mich mittlerweile. Geniesse meine Gesellschaft. Ich gehe regelmäßig trainieren, lese wieder mehr, gehe wandern, probiere Neues aus, rede mit fremden Menschen und versuche das Jetzt zu geniessen.

Ja, auch heute spiele ich immer noch gern am PC. Schaue immer noch gerne Serien. Aber nicht mehr nur….

Mein Leben ist weit aktiver als jemals zuvor. Selbst als Kind war ich nicht so umtriebig als mit heute – mit 40. Ich glaube ehrlich, ich habe gerade die beste Zeit meines Lebens!

Danke an alle die ein Teil dieser Lebensphase sind! Mama, Papa, Zweit-Mami und – last but not least – Aretha! Ich hab euch lieb, danke für alles!

© Libellchen, 2018

 

2 Kommentare zu “Veränderung

  1. Alkohol schaltet das innere Eltern-Ich bzw. das Über-Ich aus, welches auf unser kindliches Ich eindrescht. Das ist toll, dass Du es geschafft hast, davon loszulassen und einen Weg gefunden hast. Mir wurde immer gesagt, ich solle mich nicht so wichtig machen. In Wirklichkeit machte ich mich ja schon selbst klein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s