Tai Chi

Am Samstag testete ich mal wieder etwas Neues. Aretha geht seit längerem am Samstag zum Tai Chi und fragte ob ich es mal kostenlos ausprobieren will.

Samstagvormittag ist jetzt zwar nicht mein Lieblingstag um am Vormittag etwas auszuprobieren und Winter sowieso nicht die Jahreszeit wo ich gerne meine Wohnung verlasse, aber ich habe ja einen Vorsatz für heuer und so sagte ich zu.

Letzten Samstag war es dann so weit. Ich fühlte mich zwar nicht wirklich fit aber so eine Schnupperstunde würde ich schon schaffen! Ich traf mich unterwegs mit Aretha und gemeinsam fuhren wir zum Veranstaltungsort mitten in Wien. Dort erwartete uns schon der Meister. Noch waren wir mit ihm alleine. Kurz darauf kam auch schon der nächste und wir fingen mal an. Zuerst gab es ein wenig aufwärmen. Das machte mich gleich mal ein wenig fertig. Ich trainiere zwar regelmäßig im Fitnessstudio, aber andere Muskeln…

Dann lernte ich mal die erste Übung. Die anderen kannten sie natürlich schon. Nach ein paar Mal wiederholen ging es auch schon ganz gut, nur merkte ich dass mein linkes Knie ein wenig morsch ist. Es knirschte die ganze Zeit vor sich hin. Ich kenne das zwar schon dezent vom Fitnessstudio, doch dort war es nicht so schlimm. Die Übung selbst ging ganz gut und nach der 10. Wiederholung wurde es sogar ein wenig meditativ. Doch dann kam der Seitenwechsel und ich musste mich wieder konzentrieren. Mittlerweile war auch der vierte Teilnehmer angekommen, die Turnhalle füllte sich schön langsam.

Als wir dann so richtig schön aufgewärmt waren, machten wir uns an die erste Figur. Eine Aneinanderreihung von unzähligen Bewegungsabläufen. Hände, Füße, Becken,… Nach rechts drehen, Gewicht am linken Fuß belassen, dann Gewicht wechseln, in andere Richtung drehen, dazwischen ein paar Ausfallschritte…. Ich hab sicher ur komisch ausgeschaut als ich versuchte mitzumachen :-D.

Die zwei Jungs hatten nicht so viel Probleme wie ich und Aretha hatte zumindest die halbe Figur drauf und so teilte er uns auf. Die Jungs nach links, Aretha nach rechts und ich bekam eine Sondereinweisung. Ich solle mal die ersten Bewegungsabläufe der Übung ein paar Mal wiederholen. Danach half er Aretha. Da unser Beginn ja derselbe war, begannen wir immer gemeinsam und ich hörte dann einfach auf.

Was ich am Anfang der Stunde nicht glaubte, hatte ich am Ende geschafft. Ich hatte mir tatsächlich die ersten neun Bewegungsabläufe eingeprägt und als er mich bat sie ihm am Ende der Stunde zu zeigen, konnte ich es sogar so gut, dass ich ein Lob bekam! Also für das erste Mal war das richtig toll!

Als wir im fertig werden waren, kamen dann auch schon die Fortgeschrittenen und wärmten auf. Unser Abschluss war ihr Beginn. Eine Stehmeditation. Die ich allerdings nicht allzu lange aushielt. Stehen ist ja nicht so meines, da purzelt mein Kreislauf immer so schön. Das ist aber kein Problem. Ich bedankte mich einfach vorher bei ihm und verließ dann unauffällig den Raum.

Grundsätzlich wäre das etwas was mir auch dauerhaft Spaß machen könnte. Samstagvormittag in Wien ist halt so eine Sache. Mal schauen!

© Libellchen, 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s