Kollege Sonnenschein

Wüsste ich nicht, was er in seiner Kindheit alles erlebt hat, würde ich ja gar nicht mit ihm reden. So ein „Alles wird gut, du musst nur daran glauben-Typ“ nervt ja normalerweise eher… Da ich aber weiß, dass er in seiner Kindheit auch genug Ballast umgehängt bekommen hat und trotzdem heute so einen Sonnenschein ist, höre ich ihm zu. Wenn ich ihm auch nicht immer folgen kann…

Nach dem Abend vorher und der tränenreichen Nacht, kam es wie es kommen musste, ich habe ihm auch noch eine Runde vorgeheult! Gut, das ist er schon gewohnt. Als er mir wieder kam mit, lass dich nicht hängen, denke positiv hätte ich ihm am liebsten den Hals umgedreht. Doch dann fiel mir etwas ein. Und kaum hatte ich es am Schirm, hielt er es mir auch schon vor…

Ich sollte mir das, was ich dem Typ vom Telefonat gesagt habe, selber zu Herzen nehmen….. Wenn ich davon ausgehe, dass es niemand gibt, der mich so liebt wie ich bin, wird es auch niemand geben, der mich so liebt wie ich bin. Wenn ich davon ausgehe, dass Menschen aus meinem Leben verschwinden wenn ich aufmache, werden Menschen verschwinden, wenn ich aufmache…. Es liegt also an der Einstellung. Und da waren wir wieder am Vorabend. Beim Cut machen, die Vergangenheit dort lassen wo sie hingehört – in die Vergangenheit. Schön langsam schloss sich der Kreis.

Was er mir auch vorhielt und was ich gar nicht annehmen will „Du bist gut so wie du bist! Glaub daran und lass dich nicht davon abbringen.“ Er hat erkannt dass ich offenbar immer noch die Schuld bei mir suche. Auch wenn ich nichts anders hätte machen können. Ich habe alles gegeben und war nicht genug. Nein, nicht ich war nicht genug, er war nicht bereit!

Er ist auch ein großer Anhänger von Glaubenssätzen aufbrechen. Ich erzählte ihm von meinen neu gefundenen und der Fokus Freude gefiel ihm ausgesprochen gut. Im Laufe des Arbeitstages beruhigte ich mich so, Dank ihm, wieder ein wenig. Aber etwas war da noch immer im Hinterkopf. Auch etwas was mich schon seit längerem beschäftigte, wo ich aber nicht wirklich hinschauen wollte….

Aretha ließ mich am Donnerstagnachmittag aber nicht aus…

© Libellchen, 2017

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s