Auslöser

In den letzten Wochen schlummerte etwas in mir, ich konnte es aber nicht wirklich fassen. Die letzte Beziehung und ihr Ende hatte mich nachhaltig aus der Bahn geworfen, doch was genau mein Problem damit war, dass lag zu tief als dass ich es alleine fassen konnte. Also was tut man am besten, wenn man alleine nicht weiter kommt? Man sucht sich jemand zum Reden. Mit meinen Freunden bzw. Familie hatte ich schon geredet, doch da kam nichts, was den Schleier in mir lüften konnte. Da hilft dann nur mehr Input von Fremden. Klingt zwar komisch, aber ich habe damit schon in der Vergangenheit immer wieder gute Erfahrungen gemacht. Unter anderem hier! Wenn ihr mir meine Beiträge kommentiert, war immer mal wieder etwas dabei, was mich zum anders denken anregte. Und genau darum geht´s. Meine Gedanken kenne ich schon, auch bei meinen Freunden und Familie ist da nichts neues dabei. Die kenne ich gut genug um sie auch um Rat fragen zu können, ohne mit ihnen zu reden. Ich weiß ja was sie mir raten würden….

Ich beschloss TaoWin mit Fremden auszuprobieren. Ich hatte ja auf einem Konzert – wo ich kurzfristig eingesprungen war – eine tolle Frau kennen gelernt, die nebenberuflich als Energetikerin unterwegs ist. Und die bietet das an. Das Spiel der Leichtigkeit. Also die Leichtigkeit fand ich nicht, aber ein paar Aha-Erlebnisse und Input von Fremden, mit dem ich im ersten Ansatz mehr oder weniger anfangen konnte…. Und auch sehr viel Input von ihr!

Bei dem Spiel geht es darum ein „Problem“ zu klären. Natürlich geht das selten direkt vor Ort. Also meine emotionalen Probleme sind meistens zu komplex um sie einfach aus dem Stand zu klären, aber es braucht ja auch nur die Richtung um den Rest kümmere ich mich dann schon. Da ich ja mein wirkliches Problem nicht benennen konnte, da ja noch der Schleier darüber lag, beschloss ich mit dem hinzugehen was ich fassen konnte. Ich wollte also herausfinden ob ich mich selbst – oder irgend etwas in mir – blockiere dabei den Richtigen für mich zu finden. Meine WorstCase Freundin ist ja der Meinung  – ich habe ein absolut schlechtes Händchen und greife grundsätzlich daneben. Meine Mutter hat gerade eher die Phase – es gibt sowieso keine gscheiten Männer. Mein Vater ist da irgendwo dazwischen unterwegs – du hast schon ein schlechtes Händchen, es laufen aber auch sehr viel miese Typen rum. Und Aretha und meine Zweitmami sind zuversichtlich dass das schon wird – dauert halt seine Zeit. Mein Kollege wiederum ist der pure Optimist – sicher wird das, du musst nur daran glauben und deine Selbstzweifel über Bord werfen! Und ich schwanke mal von einer Meinung zur anderen. Tief in mir weiß ich, dass mein Kollege, Aretha und meine Zweitmami recht haben. Ich weiß aber auch dass mein Vater recht hat. Mit genug Zuversicht kann mann aber trotzdem erfolgreich sein. Mit meiner Mutter und meiner WorstCase Freundin vermeide ich derzeit Gespräche über Männer, da ich genau dort her komme – emotional – und eigentlich von dort weg will, hin zu mehr Optimismus.

Doch dazu fehlt mir die Grundessenz, weshalb ich auch auf die Idee der Blockade in mir kam – Zuversicht! Ich habe noch ein Fünkchen Hoffnung, doch keine Zuversicht. Mein lieber Kollege wollte mir erklären dass ist das selbe, doch das ist es nicht. Hoffnung ist für mich zwar extrem wichtig, aber eher nicht greifbar. Zuversicht ist der reine Glaube daran dass alles so kommen wird, wie es sein soll. Doch davon bin ich noch sehr weit entfernt. Oder besser gesagt war ich….

Diese Woche brachte mich nämlich ein schönes Stück weiter. Zuerst das TaoWin selber, am nächsten Tag dann noch mein Kollege im Büro und am Nachmittag war ich noch mit Aretha unterwegs. Angefühlt hat es sich in etwa so. TaoWin hat etwas aufgebrochen, mein Kollege hat dann noch ein wenig darin rumgerührt und Aretha hat es für mich am Abend dann wieder beruhigt und mit mir sortiert! Im Moment spüre ich bereits, dass ich weiß, was das Problem ist. Es ist aber immer noch im Nebel…. Es ist gerade Samstagvormittag (11.11.) – wenn ihr es lest ist bereits Sonntag – und ich werde das Wochenende dazu verwenden, mich darum zu kümmern und ein paar Blogbeiträge für euch vorbereiten. Daneben werde ich mich nur um meinen Haushalt kümmern und Schlaf aufholen! Ich kenne derzeit noch nicht das Ergebnis und auch nicht, wie viele Beiträge es werden…. Aber ich habe einen Plan und noch etwas habe ich gefunden… Zuversicht! Ich kann aber noch nicht sagen wo und wie ich sie gefunden habe…. Sonntagabend bin ich hoffentlich schlauer!

© Libellchen, 2017

4 Kommentare zu “Auslöser

    • Kein blöder Vorschlag! So lange ich aber merke dass ich mich selbst blockiere, ist einfach abwarten für mich keine Option. Ich muss zuerst die Blockade loswerden. Wenn du die nächsten Tage noch weiter liest, wirst du sehen was ich meine 😉

        • Das habe ich mit dem Blog hier für mich gelöst. Bevor ich zu schreiben begonnen hatte, war das bei mir genau so. Seit ich meinen Blog habe, denke ich aber viel fokussierter. Ein Thema findet mich, ich gehe es an, denke es durch, fühle rein in mich, ich schreibe es hier auf und löse es so für mich. Und wenn ich es gelöst habe, kann ich mich dann auch wieder auf anderes konzentrieren und dann kann mich das Gute auch finden. So lange ich aber das Gefühl habe dass ich mich selbst behindere, an etwas festhalte oder irgendwas in der Luft liegt, kann ich nicht los lassen….Ich bin dann auch nicht bereit für das Gute…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s