Hoffnung

Ein ganz schwieriges Thema. Ich weiß dass ich alles schaffen kann, wo es nur auf mich ankommt. So bald andere Menschen im Spiel sind, wird meine Zuversicht, aufgrund meiner Erfahrungen, eher schnell enden wollend.

Es gibt nicht viel was ich von Menschen die mir nahe stehen, nicht schon erlebt habe…. Zurückweisung, Enttäuschung, Verrat, Neid, Missgunst, Angriffe, ausnutzen,….

Freunde, Familie, Beziehungen. Ich habe nicht viel ausgelassen. Und mit jeder zwischenmenschlichen Enttäuschung, wurde meine Zuversicht kleiner.

Meine Kollege meinte letztens „Na aber die Hoffnung ist ja jetzt wieder größer geworden, nicht?“ Und ich nur „Wie genau sollte die Hoffnung auf mein persönliches Happy End nach der letzten Enttäuschung gewachsen sein?“ Da eine Kollegin ins Büro platzte, weiß ich bis jetzt nicht, wie er sich das vorstellt…

Nach der Trennung wollte ich mich der neuerlichen bitteren Enttäuschung einfach nicht stellen und versuchte nach vorne zu blicken und meldete mich bei Singleportalen an. Der Anfang war auch ganz interessant, doch mit der Zeit kann man halt auch dort gleich mal zwischen den Zeilen lesen und erkennen, zahlt sich ein Treffen aus oder ist es doch nur Zeitverschwendung.

Es gibt Menschen die der Meinung sind, ich solle doch einfach warten bis mir Mister Right über den Weg läuft – das hat ja auch in der Vergangenheit so wunderbar funktioniert….

Es gibt Menschen die sind davon überzeugt dass es mit den Singlebörsen funktionieren wird – ihre Zuversicht ist total süß, leider ist sie nicht meine eigene…..

Ich weiß nur nicht was ich denken oder glauben soll… Auf der einen Seite würde ich gern einfach aufgeben, mich zu Hause einmummeln und zum perfekten Einsiedler werden – weil sowieso sinnlos

Manchmal denke ich auch darüber nach mir eine Katze zuzulegen, damit ich wenigstens irgendwen knuddeln kann – das ist für mich aber auch eine Art aufgeben. Alleinstehende Frauen mit Katzen sind für mich das typische Bild der frustrierten Single-Frau. Nicht falsch verstehen, wenn jemand damit glücklich ist, schön. Ich wäre es aber nicht…

Und irgendwo ist doch noch ein Fünkchen Hoffnung über, dass mein Lebensziel vielleicht doch nicht ist, alleine alt zu werden. Das hindert mich auch daran, die Singleportale zu löschen. Vielleicht verirrt sich ja doch noch jemand brauchbarer auf meine Seite….

Ich habe mittlerweile mein Selbstwertgefühl so weit gestärkt, dass auch der Letzt-Arsch es nicht nachhaltig erschüttern konnte. Wenn er nicht merkt, was er an mir hat, dann wird es langfristig sein Problem werden. Das glaube ich wirklich. Ich habe alles riskiert und gegeben. Er ist geflüchtet in die virtuelle Welt um sich nur ja nicht seinem Leben und seinen Problemen stellen zu müssen. Er hatte zu wenig Selbstvertrauen in sich selbst und zu wenig Mut um sein Leben zu regeln. Das hat aber nichts mit mir zu tun. Und das, was ihn an mir gestört hat, hat er sich selbst zuzuschreiben, doch dazu ein andermal mehr.

Doch zurück zur Hoffnung. Ich weiß, dass ich zurück komme dahin wo ich ein glückliches Leben führe. Das kann ich ja auch ganz alleine. Doch Hoffnung dass es einen Mann gibt, der zu mir passt, der mich liebt, der tut was er sagt, der offen und ehrlich mit mir redet und mit dem ich tollen Sex haben kann, diese Hoffnung ist gerade mal wieder schwer angeschlagen.

Andererseits will ich dieses Fünkchen Hoffnung auch nicht aufgeben. Im Sinne von selbsterfüllenden Prophezeiungen will ich mir eigentlich eine positive Zukunft ausmalen. Es ist nur gerade mal wieder sehr schwer….

© Libellchen, 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s