Irgendwo Empathie vorhanden?

Gut. Empathie ist eine vor allem weibliche Eigenschaft. Aber es kann ja den Männern trotzdem nicht vollständig fehlen… Doch so schien es am Donnerstag. Ich hatte ja bereits einen Tipp bekommen, doch am Donnerstag wurde es mir dann offiziell kund getan. Mein Lieblingspersonalvertreter beerbt mich! Stellt euch mal vor, ihr seid komplett unwissend und geht zu einer Besprechung wo vom Betreff her, etwas völlig anderes erwartet wird. Dann ist einer eurer längsten Gegenspieler anwesend – ohne ersichtlichen Grund – und ihr bekommt vor den Latz geknallt – Der soll das übernehmen, dich können wir frühestens Anfang Oktober weglassen, er hat jetzt mal Zeit sich einzuschleifen und Anfang September übernimmt er dann von dir. Wie würdet ihr reagieren?

Sie hatten also Glück dass ich beide Infos schon hatte. Den Part mit Anfang Oktober hatte ich am frühen Morgen schon recherchiert und der andere Teil war mir schon gesteckt worden. Doch es wird noch besser. Der Lieblingspersonalvertreter gibt tatsächlich so etwas von sich wie „Natürlich werde ich ihre Unterstützung brauchen!“ und ich schaue in an und denke mir „Wer hat dir ins Gehirn gesch….?“ Mein Chef hat natürlich auch noch appelliert sich doch wie vernünftige Menschen zu verhalten…. Ich bin nach der Besprechung einfach gegangen. Ich meine was soll ich dazu sagen? Wenn sie es nicht verstehen wollen, werden sie es auch nicht verstehen wenn ich es ihnen aufzeichne!

Ich habe dann Kolleg PK gefragt ob die mich verarschen wollen oder ob sie wirklich glauben dass ich das mit mir machen lasse….. Er war der Meinung die glauben wirklich dass sie so mit mir umspringen können… Also habe ich am Donnerstagabend noch einen kleinen Schlachtplan entwickelt!

Der wichtigste Punkt erschien mir, ihnen zu zeigen, welche Seite sie von mir erwarten können, wenn sie mir meine Jobchance verbauen und mich mit jemand zusammen spannen, den ich nicht mag! Also ließ ich heute morgen gleich mal das Hände schütteln weg! Bei der Besprechung traf ich dann auf meinen Lieblingspersonalvertreter, der mich nachhaltig mit Handschlag begrüßen wollte, doch ich drehte mich einfach um und ging. Das wiederum führte dazu dass er in der Pause das Gespräch mit Kolleg PK suchte. Und es dazu führte dass ich zu Mittag Besuch von meinem Chef bekam. Wahrscheinlich war auch noch die Intervention eines anderen Personalvertreters ein Punkt für den Erfolg, doch ich glaube mein Verhalten hat auch geholfen. Auf jeden Fall sind sie jetzt doch darauf gekommen, dass dies möglicherweise eine unglückliche Konstellation ist. Ach ne! Und trara. Wenn ich alles schön übergebe – an Kollege PK und den Rest an Margit – lassen sie mich mit Anfang Juni weg!

Hurra! Dies ist vor allem deshalb wichtig, weil Mr. Wichtig ab Anfang Juni zu meiner Abteilung gehören wird und ich ihm dann einmal wöchentlich mindestens über den Weg gelaufen wäre. So aber, bin ich weg. Dienstzugeteilt zur neuen Dienststelle!!!! Und hinter mir die Sintflut….

© Libellchen, 2017

Ein Kommentar zu “Irgendwo Empathie vorhanden?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s