Vorfreude ist die schönste Freude

Nicht wenn man immer wieder die Erfahrung macht, dass man sowieso enttäuscht wird. Sehr oft gönne ich mir ja Vorfreude sowieso nicht. Doch hin und wieder passe ich nicht auf und freue mich auf etwas. Und Überraschung, wie bestellt bekomme ich immer wieder eine in die Fresse. Wieso lerne ich es nicht endlich mal?

Nur, was ist das? Gehört das zu meinem Familienmotto väterlicherseits? Papa hat ja mal die Theorie aufgestellt, dass bei uns nie etwas glatt läuft aber schlussendlich immer gut ausgeht. Das kann ich ihm nicht absprechen. Einfach hatte ich es im Leben wirklich noch nie, doch rückblickend geht es mir über die Zeit immer besser. Wobei nicht gerade emotional….

Oder ist es ein tief verwurzelter Glaubensgrundsatz mütterlicherseits? Meine Großmutter hat mir ja ein Jahrzehnt eingetrichtert, dass ich nichts wert bin und es nie zu etwas bringen werde. Kommt von daher vielleicht auch die Haltung, dass ich kein Glück verdiene? Behindere ich mich unbewusst also selbst oder ist das Leben einfach nur scheisse?

Und wieso kann ich privat mit Enttäuschungen einfach nicht umgehen? Wieso wirft es mich jedes Mal so nachhaltig aus der Bahn? Wobei ich dienstlich ja gar keine Enttäuschung zulasse. Schließlich erwarte ich mir dienstlich von meinen Mitmenschen absolut gar nichts. Sie können mich also nicht enttäuschen, maximal positiv überraschen.

Fragen über Fragen und keine Antworten…..

© Libellchen, 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s