Vertrauen

Duden: Vertrauen zu jemandem, etwas haben; jemandem, einer Sache Glauben schenken; nichts Böses hinter jemandem, etwas vermuten

• den Mut haben, die Stirn haben, sich erlauben, sich getrauen, riskieren, sich unterstehen,wagen; (gehoben) sich erdreisten, sich erkühnen, sich unterfangen, sich vermessen; (umgangssprachlich) die Courage haben, sich herausnehmen; (gehoben abwertend) sich nicht entblöden

• arglos sein, nichts Böses vermuten, sich verlassen auf, vertrauen, Vertrauen entgegenbringen/haben; (gehoben) Glauben schenken

Und so stehen schon im Duden die beiden Seiten der Vertrauens-Medaille. Zum einen Mut haben, zum anderen naiv sein….

Wenn ich also jemanden vertraue, dann bin ich entweder naiv oder mutig. Wenn ich aber jemand nicht vertraue, weil ich nicht naiv wirken will, bin ich wohl eher blöd. Oder einfach nur feig.

Bin ich eigentlich mutig?

© Libellchen, 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s