Träumen, leben, Träume leben

In letzter Zeit war es immer wieder Thema. Nicht bei mir persönlich, sondern in meinem Umfeld. Ich habe ja irgendwann damit angefangen, mir meine Träume bzw. Wünsche einfach zu erfüllen. Im Großen, wie im Kleinen. Ich will ein Eis, dann hole ich mir eines. Ich will in eine Therme, dann fahre ich. Ich will an die frische Luft, dann gehe ich raus. Ich will auf einen Berg, dann ziehe ich mir meine Bergschuhe an und gehe auf den Berg. Usw. Egal ob jemand Zeit hat mich zu begleiten, oder nicht. Das war zwar anfangs nicht allzu leicht für mich, doch ich habe mich daran gewöhnt und gemerkt, wie viel glücklicher ich gleich mal war, nachdem ich mir all meine Wünsche erfüllt hatte.

Mein größter Traum war eine eigene Wohnung. Die habe ich seit über zwei Jahren. Das einzige was bisher nicht funktioniert hat, ist der Wunsch nach einer funktionierenden Beziehung. Aber so sehr ich mich auch bemühe, alleine bekomme ich das einfach nicht hin…;-)

Irgendwann lernte ich meinen Nachbarn kennen. Der hatte eine unglaublich lange Wunschliste. Viele kleine und ein paar größere. Die kleinen haben wir in den letzten Monaten schon fleißig abgearbeitet. Neue sind zwar dazugekommen, aber es tut sich etwas. Und ihr solltet mal sehen wie der sich freut, wenn ich mit ihm was unternehme, was er schon seit Jahren machen wollte! Bei manchen Menschen ist es echt leicht zu erkennen wofür sie in das eigene Leben getreten sind. Also wofür er mich gebraucht hat, ist absolut offensichtlich. Natürlich freue ich mich mit ihm, doch vieles hätte er schon längst alleine erledigen können!

Doch so weit war er noch nicht, deshalb hat mich das Universum geschickt. Ich zeig ihm mal wie schön das ist, wenn man sich Wünsche erfüllt. Vielleicht macht er es dann irgendwann ganz alleine.

Am Weg in die Arbeit ist mir letztens ein Plakat aufgefallen

Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche!

Das hat mir total gut gefallen. Vor allem, weil ich das schon seit Jahren für mich so versuche zu erreichen, auch wenn es nicht immer perfekt gelingt! Aber ich bin definitiv auf dem richtigen Weg. Das steht auch im Einklang mit meiner Lebensphilosophie – ich will nicht arbeiten, damit ich irgendwann, wenn ich alt und krank bin, mein Leben dann genießen kann. Vor allem, weil mir ja niemand sagen kann, ob ich es überhaupt erlebe und wie und ob ich dann überhaupt noch was genießen kann!

Natürlich kommt einem immer mal wieder der Alltag dazwischen. Die Arbeit, der Haushalt, schlechtes Wetter,…. Aber das ist egal. Mit der richtigen Einstellung kann man nach den Pflichten, gleich auch wieder auf Genuss umschalten. Und selbst zwei Stunden Genuss nach Feierabend, sind es wert gelebt zu werden.

Also lebe deinen Traum und träume nicht (nur) von einem besseren Leben!

© Libellchen, 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s