Gut Ding braucht Zeit und Mühe

Das hat mir diese Woche ein Kollege gesagt und ich denke so muss ich es auch bei meinem Auto sehen. Irgendwie lief alles irgendwie unrund und ich habe so ziemlich jeden Weg doppelt gemacht. Aber egal. Jetzt bin ich endlich wieder mobil!

Ich muss mir nicht mehr überlegen wann ich was kaufe, weil ich nicht alles auf einmal tragen kann. Ich brauche keine langfristigen, wetterabhängigen Pläne mehr, wenn ich am Wochenende oder nach der Arbeit trainieren will. Ich habe wieder ein Auto, dass ich beladen kann und in dem ich trocken bleibe. Und, was am wichtigsten ist, das nicht dauernd abstirbt! Noch ist das Vertrauen aber nicht ganz hergestellt. Mein neuer Schatz verfällt nämlich an der Kreuzung in einen Energiesparmodus – nicht Start/Stopp, er wird nur extrem leise – der mich extrem an das erinnert, was mein alter Wagen gemacht hat, jedes Mal bevor er ausging! Von daher zucke ich noch hin und wieder zusammen. Doch ich bin zuversichtlich, dass sich das bald legen wird.

Bevor ich das Auto abgeholt habe, habe ich überlegt wie ich mir damit tun werde. Mein allererstes neues Auto. Mein erstes Leasing-Auto. Werde ich wie auf Eiern fahren? Werde ich übervorsichtig dahinschleichen? Werde ich nervös sein? Ach, keine Spur! Der Karli ist MEIN Auto von der ersten Sekunde an. Schon am Weg vom Parkplatz merkte ich wie wohl ich mich mit ihm fühle. Vielleicht wäre das auch bei jedem anderen Auto so gewesen. Nach vier Wochen hoffen und zittern – dass mein Auto noch ein wenig weiter fährt – und warten – zwei Wochen und ein paar Tage bis zur Übergabe – wäre ich wahrscheinlich über jedes Auto dankbar gewesen… Andererseits ist er schon extrem fesch. So richtig schnittig.

Natürlich musste ich gleich eine kleine Ausfahrt machen und ich muss sagen, er liegt sehr gut in der Kurve. Auch der Rückwärtsgang rechts hinten ist irgendwie total dynamisch und an der Kreuzung muss er nicht erst langsam in die Gänge kommen, sondern geht gleich voll ab. Kein Wunder von 50 PS auf 75 PS ist halt schon ein merklicher Unterschied!

Alles in allem hat er so ziemlich jedes Herz im Sturm erobert – nur Margit hatte klarerweise etwas an ihm auszusetzen, weil er am Parkplatz nicht auffällig genug war und sie ihn somit nicht gefunden hat….

Und er kam gerade richtig. Jetzt kann ich auch wieder die schönen Wochenenden für Ausflüge nützen und im Büro wird es jetzt, kurz vor meinem nächsten Urlaub, nochmal ein wenig stressig! Von daher ist es sehr gut, wenn ich wenigstens privat nicht auch noch eine Herausforderung habe!

Ich fühle, dass das eine gute Verbindung ist. Irritiert hat mich nur, dass es so ganz unrund gelaufen ist. Das machte mich ein wenig nervös. Sollte es vielleicht nicht sein? Doch nach den Worten meines Kollegen, habe ich beschlossen mich nicht verrückt zu machen. Es fühlt sich gut an, dann wird es auch gut werden! Auf eine glückliche Zukunft mit meinem neuen Partner! Hach, ich glaube ich bin verliebt…

© Libellchen, 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s