Projekte, Projekte!!!!

Zwei private und ein dienstliches Projekt an einem Tag, ist ein wenig heftig! Alles begann mit der Lieferung und Montage des längst überfälligen Stauraums für das Vorzimmer. Nach meiner Urgenz wurde es endlich mit zwei Wochen Verspätung geliefert, über die Nicht-Information des Kunden über den Lieferverzug, will ich hier keine weiteren Worte verlieren…

Ich habe angerufen und einen Termin bekommen. Gleich in der früh um 8 Uhr, mit Montage bis ca. 10 Uhr. Als ich am Freitag vorige Woche das physikalische Institut verlassen habe, hatte ich eine Sprachnachricht mit folgendem Wortlaut „Wir wollten ihnen nur mitteilen, dass die Lieferung am Montag zwischen 8 Uhr und 10 Uhr erfolgen wird.“ Was bitte sollte das heißen? Am Mittwoch wurde ausgemacht, um 8 Uhr und plötzlich war da ein zwischen. Ich meine das können die doch mit berufstätigen Menschen nicht einfach so machen!!!

Aber vielleicht war ich auch nur wieder überpingelig. Viele Menschen achten ja nicht so auf ihre Ausdrucksweise. Vielleicht wollte sie den ausgemachten Termin nur bestätigen! Ich wollte einfach an das Gute glauben. Am Montag kamen sie dann um 8 Uhr 30, was noch in Ordnung war. Um 10 Uhr waren sie fertig und ich konnte darangehen, mein Auto ins Büro zu bringen. Das war wie immer in letzter Zeit, nicht so einfach – einmal absterben auf der Alltmannsdorfer Straße inklusive.

Im Büro angekommen leitete ich Unterlagen an meine Leasingberaterin des Vertrauens weiter und klärte die Anzahlung beim Händler. Ich wollte wissen ob ich Bargeld organisieren muss, oder ob ich auch überweisen kann. Bargeld ist nämlich gar nicht so einfach. Ich habe von meiner Bank nur eine Zweigstelle mit Kassa, im Umkreis von 20 Kilometern, gefunden. Bei den meisten kann man nur im Foyer abheben, wo ich mit meinem Limit aber nicht genug für die Anzahlung hätte organisieren können! Gott sei Dank, war Überweisung okay.

Danach gönnte ich mir noch eine Besprechung bezüglich unseres dienstlichen Projektes und dann holte ich mir noch meinen Leihwagen, mit dem ich dann auch gleich auf die Bank fuhr. Zurück zu Hause angekommen, wurden dann die Nacharbeiten für das erste Projekt des Tages erledigt – ich habe die neuen Kästen geputzt!

Also nach so einem Tag bin ich schon immer sehr froh, wenn alles erledigt ist und ich es mir auf der Couch gemütlich machen kann!

© Libellchen, 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s