2cellos – Live in Wien

So etwas habe ich noch nicht erlebt! Echt nicht!!!!

Ich war schon oft in der Stadthalle in den letzten Jahren. Dabei geht es immer gediegen zu. Die Menschen klatschen, wenn es an der Zeit ist, zum Schluss gibt es Standig-Ovations und danach gehen alle gesittet nach Hause….

Als ich die Karte für „2cellos“ kaufte, dachte ich die Jungs sind so ähnlich wie David Garrett. Sind sie auch. Irgendwie. Obwohl… Meiner Meinung nach ist David Garrett ein Perfektionist – was nichts Schlechtes ist! – und die zwei sind Bühnenschweine – was auch nichts Schlechtes ist!

Angefangen hat es ähnlich wie ein Garrett-Konzert. Alle nahmen ihre Sitze ein und stellten sich auf Pop- & Rockmusik mit Cellos ein. Alle haben brav geklatscht und die ruhigen Balladen genossen. Bei „With or Without You“ bekam ich erstmal Gänsehaut auf den Armen – ein Zeichen, dass die Jungs gut sind.
Zwischen den Songs haben die Jungs auch ein wenig mit uns geplaudert – ein deutsch-englisch Kauderwelsch, der aber sehr sympathisch war! Der eine mimte eher den ruhigen, der andere eher den Draufgänger. Als sie meinten wir seien in keinem Klasikkonzert, wir könnten ruhig alles machen wonach uns ist – mitsingen, auf die Bühne kommen tanzen, Break-Dance auf der Bühne machen -kostete mir das nur ein müdes Lächeln. Immerhin waren wir in Wien! Bitte! Wir tanzen doch nicht bei so einem Event. Getanzt wir nur bei echten Konzerten wo es sowieso keine Sitzplätze gibt.

Ähm. Ja. Wie gesagt sie haben ruhig mit ein paar ruhigeren Nummern angefangen. Doch dann kam der Moment wo sie versuchten die spröden Wiener zu knacken. Viva la Vida – auch allen David Garrett Fans ein Begriff. Hier merkte man schon die ersten Unterschiede. Es war toll, aber ich habe es wahrscheinlich schon zu oft in der Garrett-Version gehört. Obwohl, schlecht war es nicht. Zumindest mein rechter Fuß hat mitgezuckt!

Danach versuchten sie uns zum Singen zu bringen – also bitte, doch nicht die Wiener! Mit Human Nature versuchten sie uns das eine oder andere „Why“ zu entlocken. Naja, der eine oder andere hat sich erbarmt und hat halt ein wenig mitgesungen.

Doch die zwei gaben nicht auf und recht hatten sie! Irgendwann habe ich mich gefragt warum ich einen Sitzplatz bezahlt hatte und die Security begann zu schwitzen. Wie gesagt so etwas habe ich noch nicht erlebt!

Human Nature – Smooth Criminal – Thunderstruck – Satisfaction – Highway to Hell – The don´t care about us – ……

Ich meine die Titelauswahl war schon der Hammer. Genauso wie das Wiener Publikum. Bei Human Nature zierten wir uns noch bezüglich eines „Why“ bei Thunderstruck haben wir brav mitgegrölt. Die Leute sind nach vorne gelaufen, sind gesprungen, haben gegrölt, geklatscht, in den Gängen getanzt – auf die Bühne durften wir dann doch nicht! Es war der Hammer. Ich meine ich gehe ja normalerweise nicht so leicht aus mir raus! Doch am Samstag kriegte ich mich gar nicht mehr ein! Das merkten auch die zwei – plus dem ausgezeichneten Schlagzeuger! Nach zwei Zugaben wurde immer noch die Stadthalle zusammengetrampelt und so kamen sie noch ein drittes Mal auf die Bühne. Ich hatte keine Idee wie sie das beenden wollen, doch die zwei machten das einzig richtige – sie schickten uns mit Johann Sebastian Bach nach Hause.

Einfach nur der Hammer! Sie waren das erste Mal in Wien, aber sicher nicht das letzte Mal! Und ich war sicher auch nicht das letzte Mal bei ihnen! Ein unglaublich geiler Abend! Und das nach dem schon so tollen Tag! Es gibt sie diese perfekten Tage! Der letzte Freitag war einer davon!

© Libellchen, 2016

Ein Kommentar zu “2cellos – Live in Wien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s