Autokauf

Ich hatte einen Plan. Nächstes Jahr den Bausparer und das Ersparte nehmen und ein Auto kaufen. Ich würde im Herbst anfangen mich umzusehen welche Autos es auf dem Markt gibt. Überlegen was ich will. Was mir gefällt. Ganz entspannt!

Doch wie ist das mit den Plänen im Leben…. Eigentlich hätte ich es wissen können. Naja, mein Auto zickt. Die günstigen Varianten haben wir erledigt. Ab jetzt wird es teurer. Und das bei einer 14jährigen fahrenden Schuhschachtel. Da stimmt die Kosten-Nutzen-Rechnung einfach nicht mehr… Auch nicht hilfreich ist, dass mein Auto immer dann leuchtet wie ein Weihnachtsbaum und nicht anspringt, wenn gerade kein Mechaniker in der Nähe ist….

Nachdem ich den ersten Ärger überwunden habe am Dienstag und mein Kopfweh nach einer Tablette nachgelassen hatte, habe ich überlegt welche Optionen ich habe. Es waren nicht viele.

1. Öffis – Viel Zeitverlust, hohe Kosten, total unflexibel
2. Gebrauchtwagen mit den vorhandenen finanziellen Mitteln – Dann habe ich in zwei bis drei Jahren dieselben Probleme wahrscheinlich wieder
3. Gebrauchtwagen oder Neuwagen durch die Bank finanziert – Hatte ich schon mal, ist jetzt auch nicht gerade die optimale Wahl. Eher die Notlösung
4. Leasing – hatte ich noch nicht. Wäre mal einen Versuch wert

Nachdem sich mir die Variante vier als vernünftigste dargestellt hatte, rief ich meine Zweitmami an und klärte worauf ich bei Leasing achten muss.
Sie fasste es mir schön in ein paar Sätzen zusammen und ich beschloss, es anzugehen. Ich empfinde es immer schön, wenn ich eine Entscheidung getroffen habe und dann nur mehr einen Schritt nach dem anderen machen muss. Nicht zu wissen was ich tun soll, ist auf Dauer ein unhaltbarer Zustand für mich. Daher brachte mir der Beschluss auch Erleichterung. Ich hatte zwar noch immer keine Ahnung was für ein Auto es werden würde, aber ich wusste zumindest im Ansatz was ich wollte.

Es würde also ein Leasingauto werden. Stellte sich bloß noch die Frage und welches? Doch dafür gibt es ja das Internet. Also begann ich nach den Kleinwagen der Autohersteller zu suchen, die mir auf Anhieb einfielen und nicht zur Top-Preis-Kategorie zählen. Mein Auswahlkriterium – gefällt mir! Am nächsten Tag ergänzte ich die Liste noch um ein paar andere Händler und heraus kam folgende Liste:

Dacia – Sandero
Hyundai – i10
Opel – Karl
Peugeot – 108
Renault – Twingo
Seat – Mii
Toyota – Aygo
VW – Up

Ich beschloss mir Händler in der Nähe zu suchen und mir die Autos vor Ort anzusehen. Mein Bauchgefühl würde mir hoffentlich helfen….

Ehrlich gesagt bin ich selbst gespannt ob es eines der oben angeführten Autos wird, oder ganz ein anderes…

© Libellchen, 2016

2 Kommentare zu “Autokauf

    • Weiß ich noch nicht. Hab sie mir noch nicht in echt angeschaut! Ich bin auf jeden Fall meinen ersten Peugeot auf 189.000 km raufgefahren und der Opel zickt jetzt bei 188.000. Von daher gebe ich mal prinzipell jeder Marke eine Chance mich vor Ort überzeugen zu können! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s