Rust – 10 08 bis 12 08 15

Na das waren mal ein paar extrem faule Stunden! Am Montag gegen Mittag sind wir aufgebrochen. Erster Halt war gleich bei mir ums Eck, wo ich mir einen Eisbecher gönnte! Danach gings direkt ins Hotel. Dort checkten wir ein und danach gings gleich mal in den Wellnessbereich. Allerdings fühlte ich mich dort nicht besonders wohl. Der Indoor-Pool, die Wärme, der Chlorgeruch – war nicht ganz meines. Doch als ich gerade in meinem Liegestuhl lümmelte, beobachtete ich wie auf der Liegewiese 3 Liegestühle frei wurden. Also schleppte ich unsere Sachen nach draußen und machte mich im Freien breit.

Als die anderen mit schwimmen fertig waren gesellten sie sich zu mir und wir verbrachten den Rest des Tages schlafend und lesend. Abends rafften wir uns dann doch auf und holten uns etwas zu essen und ein paar Gelsenstiche. Zurück im Hotel tranken wir dann noch ein Gute-Nacht-Bier und danach fiel ich fast augenblicklich in einen tiefen Schlaf.

Das Frühstück am Dienstag teilten wir dann mit den Wespen – nicht ganz freiwillig! Danach nahm ich meinen Platz auf der Liege wieder ein, den ich nur sehr selten verlies an diesem faulen Dienstag. Schlafen, lesen, Kaffee trinken, Eis essen, lesen, Mittag essen, lesen, schlafen, lesen und schwupp die wupp war es auch schon wieder Abend.

Schwimmen lies ich ausfallen, da mir der Pool einfach zu klein und zu stickig war und zu viele Leute sich darin tummelten und der Neusiedler See war mir einfach zu grusig. Aber der Tag war auch ohne schwimmen toll. Abends wiederholten wir den Plan von Montag, allerdings in einem anderen Lokal und mit anderen Gelsen.

Am Mittwoch frühstückten wir dann Indoor und teilten unser Essen nicht mit den Wespen. Nach einem ausgiebigen Brunch ging es dann auch schon wieder nach Hause. Dort angekommen packte ich meine Sachen aus, zog meinen Bikini an und ging zu meinem schönen See. Dort sicherte ich uns einen Schattenplatz und wartete auf Aretha. Die kam direkt von der Arbeit, mit einer Jause für sich und Nektarinen für mich.

Und nachdem sie sich gestärkt hatte, sprangen wir gleich mal in den See zur Abkühlung.

Achja, ein paar Fotos von Rust habe ich auch für euch – was man halt so am Weg zum Abendessen oder von der Liege aus sehen konnte!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

© Libellchen, 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s