The Seventh Son

Der Kinofilm der Woche. Also unserer Woche.

Was ich vorher nicht wusste, es handelt sich um den Beginn eines epischen Abenteuers. Und ich steh ja total auf epische Abenteuer! Als erste von uns wollte Barbara den Film unbedingt sehen – nur um ein paar Wochen später nicht mehr zu wissen, worum es in dem Film geht.

Dann kam plötzlich Margit an und meinte „Den müssen wir uns unbedingt anschauen!“ Gut, das hilft ihr nur bedingt. Es gibt Filme die will ich auf gar keinen Fall sehen, doch bei diesem war es anders. Ich hatte nicht das Gefühl ihn unbedingt sehen zu müssen, aber auch nicht, dass er mir gar nicht gefallen würde. Ich schwankte also zwischen ja und nein. Hätte mir mal jemand gesagt, dass es ein episches Abenteuer ist. Aber nein. Ich musste ohne diese Information entscheiden und ich entschied mich für ja. Einzig und allein wegen Jeff Bridges. Mit ihm, konnte der Film nicht so schlecht sein. Julian Moore ist ja normalerweise auch immer ein Garant, doch nur wegen ihr, hätte ich ihn mir nicht angeschaut.

Und dann gehe ich da rein und plötzlich spielt da auch Kit Harington (GOT – John Schnee) mit. Als ich ihn sah, war ich froh in den Film gegangen zu sein, doch ich war auch verwirrt. Wieso hatte ich das nicht gewusst? Also raunte ich Margit zu „Hast du das gewusst?“ Sie wusste genau was ich meinte und erwiderte „Nein! Wahrscheinlich stirbt er bald!“ Welch eine Kombinationsgabe! Leider sollte sie Recht behalten. Andererseits war auch der siebte Sohn, eines siebten Sohnes nett anzuschauen. Und Jeff Bridges spielte den übellaunigen Hexenjäger wirklich sehr gut! Diese grummeligen Typen liegen ihm einfach.

Und so nahm mich der Film dann sehr schnell gefangen und ich lies mich ganz auf die Geschichte ein. Die sich dauernd verwandelnden Hexenwesen. Julian Moore die Hexenkönigin mit ihrem treuen Volke und dazwischen die junge Hexe, die sich in den jungen Nachwuchshexenjäger verguckt – oder will sie ihn doch nur ausspionieren….? Und was soll er tun, die hübsche Hexe töten oder doch lieber lieben? Fragen über Fragen. Nicht alle werden beantwortet. Ist ja schließlich auch erst der Beginn des epischen Abenteuers. Wobei episch? Also im Vergleich zur Herr der Ringe – Triloge – die wirklich episch war – hat der Film keine Chance als episch durchzugehen. Zumindest nicht nach diesem ersten Teil. Aber ersetze episch mit fantastisch, dann würde es ganz gut passen.

Das Ende hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht. Mal schauen ob die Geschichte wirklich fortgesetzt wird…

© Libellchen, 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s