Küssende Lesben

Hach, immer diese Aufregung in Wien! Küsse im traditionellen Kaffeehaus. Demos gegen homophobe Gastwirte. Teilweises Wissen, dass zur absoluten Wahrheit erhoben wird.

Ich war NICHT dabei! Ja, dem Gastwirt steht es zu Gäste aus seinem Lokal zu verweisen – das ist Gesetz. Doch was war jetzt wirklich? Ah, da brauchen wir nur Margit fragen. Die hat zwar krank zu Hause gelegen und keine Nachrichten gelesen, aber deswegen hat sie trotzdem eine Meinung. Der Gastwirt hat Recht, er darf sie rauswerfen! Jupp, darf er oder sie. Aber darf er oder sie auch homosexuelle Menschen beschimpfen?

Die Menschen in Österreich haben das Recht ihre Meinung zu äußern – auch wenn sie homophob ist? Doch dagegen dürfen tolerante Menschen dann auch demonstrieren.

Wie gesagt, ich war nicht dabei. Ich weiß nicht ob sie wirklich beschimpft worden sind. Ich weiß auch nicht, was für ein Kuss es war. Doch das interessiert auch nicht, oder? Meistens hat es sich bei der Argumentation der Menschen darauf reduziert, dass in traditionellen Kaffeehäusern nicht geküsst wird und dass der Gastwirt/in das Recht hat, Gäste aus seinem/ihrem Lokal zu verweisen.

Alles richtig. Doch es kommt immer auf das „wie“ an. Wie haben sie sich geküsst? Wie wurden sie verwiesen? Wie gesagt, ich war nicht dabei. Von daher würde ich auch nicht demonstrieren, weil ich nicht weiß, was wirklich war! Alles was ich weiß, ist nur Hörensagen. Doch das reicht den meisten Menschen um sich auf eine Seite zu schlagen. Um sie darüber tagelang aufzuregen, sich in Rage zu reden. Und ganz toll ist es, wenn man sich auf das Recht zurückziehen kann, um nicht die eigene homophobe Haltung offenbaren zu müssen.

Ist es nicht schön, dass meine Arbeitskollegen so wenig eigene Sorgen haben, dass sie sich wochenlang über ein Ereignis aufregen können, bei dem sie weder selbst betroffen, noch dabei waren….?

Also ich persönlich, bin definitiv dagegen das Menschen beschimpft werden, egal welche Hautfarbe, Nase, Religion, Frisur oder sexuelle Orientierung sie haben. Ich gehöre aber auch nicht zu jenen, die auf Zuruf, zu einer Demonstration gehen, nur weil ich etwas gehört oder gelesen habe. Wäre ich dabei gewesen und hätte mit eigenen Augen gesehen oder mit eigenen Ohren gehört, dass da Unrecht geschehen ist, dann wäre es etwas anderes. Doch nur weil jemand dies behauptet…

Sowohl die 2 Lesben als auch die Wirtin/der Wirt – einmal war von einem Wirt, einmal von einer Wirtin die Rede – sind alles nur Menschen. Und nur weil sie homosexuell sind, sagen sie nicht automatisch die Wahrheit und nur weil sie oder er ein Wiener Kaffeehaus führen, sind sie oder er nicht automatisch homophob. Natürlich kann die Geschichte auch so stimmen wie sie erzählt wurde, aber nichts Genaues weiß ich einfach nicht… Aber zumindest bin ich mir bewusst, dass ich es nicht genau weiß, im Gegensatz zu den meisten Menschen auf der einen oder anderen Seite….

© Libellchen, 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s