Lob vom Trainer

Am Montag war es wieder so weit. Auf meinen speziellen Wunsch, wurde wieder gewalkt. Warum auf meinen speziellen Wunsch? Naja, wir hatten abends Kino geplant und ich wollte mir ersparen um halb 5 Uhr aufstehen zu müssen um zu trainieren. Margit hatte am Freitag auch sofort zugesagt und so freute mich auf eine entspannte Trainingsstunde nach meinem Wochenendausflug auf die Hohe Wand. Aber Pustekuchen!

Margit war grummelig. Montagmorgen. Zeitumstellung. Lauter Idioten auf der Strasse. Keine Badeschlapfen mit. Keine Lust….. Kurz und gut, sie kam nicht mit. Ich also wieder mit Thomas alleine – nach dem Samstag! Oh Shit. Naja, da musste ich durch. Trainieren wollte ich sowieso, wieso nicht gleich Hardcore. Und so starteten wir um halb 11 Uhr unsere Runde. Und wir waren noch schneller als beim letzten Mal! Sogar beim Bergauf war ich schneller, als beim letzten Mal. Auf halbem Weg kam dann allerdings die Schnappatmung und ich musste langsamer werden. Thomas passte sich mir sofort an – das liebe ich so an dem Training mit ihm, dass er mir nie das Gefühl gibt, dass ich ihn aufhalte, behindere oder bremse!

Und so kam ich gut durchgeschwitzt und ausgepowert nach einer Stunde retour. Als wir uns an der Ecke trennen, meinte Thomas noch „Heut waren wir wieder brav!“ Ich bedankte mich und ging duschen. Doch das tollste erfuhr ich dann am Nachmittag. Er hatte einem gemeinsamen Kollegen gegenüber erwähnt, dass ich voll „beißen“ würde! Na, dass war ja mal ein Lob! Ich strahlte über das ganze Gesicht als ich es Margit erzählte. Doch die starrte mich nur fragend an. Also versuchte ich es zu erklären.

Beißen – durchbeißen – kämpfen – nicht aufgeben – durchhalten – an die Grenzen gehen – weiter machen auch wenn man glaubt schon nicht mehr zu können…..

Doch keine Chance, sie verstand mich einfach nicht. Und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen und ich hörte auf zu erklären was er meinte. Margit würde das nie verstehen. Wenn etwas nicht so funktioniert wie es soll, sucht sie sich jemanden, der es für sie regelt – Bruder, Eltern oder im Büro ich. Margit kämpft nicht. Margit quält sich nicht. Margit hat null Ehrgeiz! Jetzt weiß ich auch warum sie sich mit ihrem Arbeitsplatz zufrieden gibt – eine Frage die ich mir schon seit 4 Jahren nicht beantworten konnte.

Okay, Margit wird es nicht verstehen, auch egal. Thomas – der Trainier –  hat es bemerkt und hat es erwähnt und ich habe mich riesig gefreut!!!!

© Libellchen, 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s