Ich schau nur…

Am Montag hatte ich frei, da ich einen Termin mit der Innentürenfirma hatte und das gleich mit einem verlängerten Wochenende verbinden wollte. Um 9 hatte ich meinen Termin und 10 Minuten vorher war ich dort. Um 8 Uhr 56 Minuten saß ich bereits wieder im Auto, da die Standardtüren voll in Ordnung sind und ich gleich unterschrieben habe, dass ich keine Änderungen wünsche.

Am Rückweg wollte ich noch bei einer Möbelfirma vorbeischauen. Das witzige daran ist wie immer das warum. Ich fuhr vorige Woche in die Arbeit und hörte, dass die Firma aufgrund eines Sortimentswechsels bis zu 70% Rabatt haben. Also beschloss ich dort vorbei zu schauen, vielleicht findet sich ja was…. Als ich Margit davon erzählte, meinte sie nur, das haben zurzeit alle Firmen, ob ich denn keine Prospekte bekäme. Ähm, nein, bekomme ich nicht. Ich mag es nicht mit Werbeprospekten zugeschüttet zu werden, von daher habe ich an meinem Postkasten das „Keine Werbung-Schild“ hängen. Aber ich höre Radiowerbung. Wenn also das Universum will, dass ich in ein bestimmtes Geschäft gehe, dann schickt es mir den Wink also übers Radio – oder so….

Am morgen bevor ich aufbrach beschloss ich noch ganz spontan Kreditkarte einzustecken. Und so erreichte ich um 9 Uhr 30 Minuten das besagte Möbelgeschäft. Dort schlenderte ich erstmal durch die Sofaabteilung. Ich brauchte ja noch alles, von daher begann ich beim Wohnzimmer. Dort war ich aber schnell überfordert und die Verkäufer noch recht müde. Also schlenderte ich zu den Betten. Und plötzlich stand ich vor „meinem“ Bett. Es hatte die richtige Optik und die richtige Größe. Und es war reduziert. Und als ich so stand und es betrachtete, kam SIE. Eine Bettenverkäuferin. Sie sollte mich die nächsten 3 Stunden begleiten.

Zuerst kaufte ich das Bett inklusive Nachtkästchen bei ihr, dann suchten wir einen Schrank. Dazu grübelte sie mit mir über meinem Wohnungsplan. Sie zeigte mir 3 verschiedene Kästen, wobei ich einen gleich ausschließen konnte. Die Entscheidung dauerte ein wenig länger, als der Bettenkauf. Doch im Endeffekt fand ich auch noch einen Schlafzimmerkasten, der mir gefällt und viel Stauraum hat! Und der Preis inklusive Lieferung und Montage war echt günstig – zumindest für diese Qualitätsware.

Als wir fertig waren fragte sie ob ich sonst noch etwas brauche. Ich erwiderte dass ich noch alles brauche, aber ich nicht wüsste ob sie mir da auch helfen könnte – schließlich hielt ich sie für eine reine Betten- und Kastenverkäuferin. Doch ich war eine ausgebildete Inneneinrichterin geraten, die mich auch gerne bei meinem Wohnzimmer unterstützen wollte. Sie schickte mich auf die Reise und meinte ich solle in einer halben Stunde noch mal vorbei kommen, dann würden wir den Rest gemeinsam machen. Also machte ich mich auf. Ich goustierte noch ein wenig durch die Sofas und fand 3 Ledercouchen die mir gefielen. Ja Ledercouch – seit der Wohnbaumesse sind sie mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen! Die Wohnwände waren da schon schwieriger. Es gab eigentlich nur eine die mir gefiel…

Pünktlich um 11 Uhr war ich wieder bei ihr. Und gemeinsam machten wir uns auf den Weg zu den Couchen. Und ich bin dankbar dass ich sie gefunden habe. Sie hatte meine Wohnungsplan in der einen Hand und den Maßstab in der anderen. Sie ging auf meine Vorstellungen ein und machte mich darauf aufmerksam wenn wir mit der Größe Probleme bekommen. Und so fand ich tatsächlich eine Ledercouch – in Dunkelviolett mit Braunstich – mit Chaiselongue, die in meine Wohnung reinpasst. Und eine Wohnwand fand ich auch. Ein richtiges Schnäppchen und so verspielt wie ich es gesucht habe!
Um 12 Uhr 15 Minuten bezahlte ich die Anzahlung und brachte meine Kreditkarte zum Glühen. Und es störte mich nicht, dass ich so viel Geld ausgegeben hatte. Denn mit meiner Wahl war ich mehr als zufrieden und ich lag auch in meinem Budgetplan. Ich habe also am Montag wo ich die Innentüren klären wollte, gleich auch noch mein Schlafzimmer gekauft und 2/3 meines Wohnzimmers. Natürlich fehlt noch einiges, aber ich bin guter Dinge, dass auch der Rest so problemlos von statten geht. Und den ersten Liefertermin habe ich auch schon. Am 3. Juni kommt eine Großlieferung und da sie alles auf einmal bringen, habe ich mir auch gleich € 100,– erspart. Man kann also sagen der Montag war recht erfolgreich!

© Libellchen, 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s