Augen und Ohren

Ich hatte mal eine Freundin die mir vorgeworfen hat, dass ich unaufmerksam mit meiner Umwelt bin. Mich hat das damals total getroffen, da ich dazu eine ganz andere Meinung hatte, rückwirkend muss ich sagen, sie hat teilweise total recht, andererseits auch wieder nicht.

Ich bin tatsächlich unaufmerksam was das sehen anbelangt. Das sind wahrscheinlich meine männlichen Hormone. Neue Frisur? Neues Shirt? Sehe ich nicht. Eine Blume am Straßenrand? Ein lustiges Auto in der Einfahrt? Keine Chance. Genau hinsehen tue ich nur, wenn ich eine Kamera in der Hand habe. Beim wandern bin ich darauf konzentriert Dinge zu sehen. Doch ansonsten nehme ich meine Umwelt nicht wirklich wahr.

Dafür höre ich zu. Ich bin fokussiert auf das geschriebene, bzw. gesprochene Wort. Und ich merke mir Dinge, die gesagt wurden. Meistens zumindest. Ich habe Menschen, vor allem Männer, schon sehr oft damit überrascht, Dinge zu wissen, die sie mir erzählt haben. Teilweise nach Monaten. Meine Freunde haben in Streitgesprächen immer wieder ein Problem mit mir bekommen, wenn ich ihnen ihre eigenen Meldungen, von vor Jahren, vorgehalten habe.

Ja ich habe ein Gedächtnis wie ein Elefant, und dort sind wichtige und unwichtige Dinge gespeichert, von Menschen die ich mag. Natürlich sind dort auch Verletzungen aller Art abgespeichert. Man kann also davon ausgehen, dass ich sehr nachtragend sein kann. Ich merke mir Verrat und Hinterlist über Jahrzehnte. Ich kann zwar vergeben, aber nicht vergessen. Was meine Kollegin im Büro anhat, weiß ich allerdings in dem Moment nicht mehr, in dem ich aus dem Büro gehe.

Die Freundin die mir das damals vorwarf, war deswegen sauer auf mich. Weil ich unaufmerksam bin was meine Mitmenschen angeht. Tja, würde ich heute noch mit ihr reden, würde ich sagen „So bin ich halt. Dafür höre ich dir zu wenn du mir etwas erzählst.“ Sie störte meine Unaufmerksamkeit wahrscheinlich genau so, wie es mich stört, wenn mir jemand nicht zuhört. Wenn ich jemanden etwas erzähle und der- oder diejenige, nickt zwar, weiß aber am nächsten Tag nicht mal mehr, dass wir gesprochen haben, dann nehme ich das persönlich. Für mich ist das eine Art Respektlosigkeit. Wobei ich mittlerweile viel nachsichtiger bin mit meiner Umwelt. Nicht jeder ist so aufs hören fokussiert wie ich.

Andere sehen mehr als sie zuhören. So ist jeder Mensch anders. Und wenn wir jemand mögen, müssen wir den- oder diejenige so akzeptieren wie er oder sie ist.

© Libellchen, 2013

6 Kommentare zu “Augen und Ohren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s