Körpergefühl

Mit jedem Kilo den ich den letzten Monaten abgenommen habe, veränderte sich mein Körpergefühl. Ich fühle mich schön und sexy. Und ich dürfte das auch ausstrahlen. Doch noch wichtiger ist mir persönlich, dass ich nicht mehr automatische das körperlich schwächste Glied einer Kette bin. Geistig war ich immer vorne dabei, doch körperlich war ich immer die letzte. Egal um welchen Sport es ging, ich war immer die schwächste. Selbst Menschen die mehr Kilos auf die Waage brachten als ich selbst, hatten meistens mehr Kondition. Ich musste immer als erstes aufgeben. Und das war sch….

Immer die schwächste zu sein ist ein doofes Gefühl. Ein Gefühl dass ich mittlerweile los bin. Ich habe mittlerweile eine gewisse Kondition. Mit den gut trainierten kann ich natürlich nicht mithalten, aber ich bin zumindest nicht automatisch die schlechteste. Und ich habe mir dadurch auch eine gewisse Achtung bei den Sportlern erworben.

Der Auslöser abzunehmen war auch ein körperliches „Problem“. Nach einem Stockwerk ging mir die Luft aus und ich fiel zweimal hin, weil ich die Füße nicht hoch genug gehoben hatte. Damals beschloss ich, dass sich etwas ändern muss. Und alle die diesen Blog schon länger verfolgen, haben es live miterleben dürfen. Von kurzen Spaziergängen – alle paar Monate, zu längeren Wanderungen in Begleitung – 2 mal im Jahr, zu Wanderungen alleine – einmal im Monat, zu Wanderungen alleine oder mit Begleitung – sobald das Wetter schön war.

Und ich finde diese Leistung beachtlich und stehe auch dazu. Letztens habe ich mich mit einem unserer Sportler unterhalten. Als ich ihm von meiner Hohen Wand Wanderung – 500 Höhenmeter in 2 Stunden steil bergauf – erzählte, meinte er zuerst „Ist ja nur ein Hügel!“. Als ich ihm allerdings sagte, dass ich vor 3 Jahren noch gar nirgendwo hingegangen war, änderte seine Meinung auf „Sehr brav!“ Und seiner Stimme entnahm ich eine gewisse Anerkennung meiner Leistung.

Ich hätte mir nie gedacht, dass ich mal so eine Kondition erreichen könnte. Da ich gewöhnt war immer die schlechteste zu sein, wusste ich auch nicht wie toll das Gefühl ist, wenn man es mal nicht mehr ist. Jetzt weiß ich es. Jetzt werde ich es auch behalten. Ich mag mein neues Körpergefühl und ich werde alles daran setzen, nicht mehr zum schwächsten Glied zu werden. Mein traumatischstes Erlebnis diesbezüglich war übrigens ein 2-tägiger Wandertag in der Hauptschule. Ich war die langsamste, hatte Blasen an den Beinen und ein Mitschüler musste mich Huckepack nehmen da die Lehrer nicht auf uns gewartet hatten und wir Angst hatten uns im aufkommenden Nebel zu verirren. Bei der Hütte angekommen, war dann auch kein Schlafplatz mehr für uns Nachzügler vorhanden.

Damals schwor ich mir niemals so egoistisch auf Kosten schwächerer zu werden. Rücksichtnahme ist seit damals auch ein sehr wichtiges Thema in meinem Leben.

© Libellchen, 2013

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s