Braun und schlank

Ein Lob von meiner Großmutter! Sie hat tatsächlich etwas Positives ohne „aber“ zu mir gesagt! Ich kann es gar nicht glauben. Am Freitag hat meine Großmutter ihren 89. Geburtstag gefeiert. Ein stolzes Alter, ich weiß. Traurig find ich allerdings, dass sie 89. Jahre werden musste, um mich ohne Einschränkungen zu loben.

Und verantwortlich dafür, war mein Aussehen. Noch unglaublicher! Als ich das letzte Mal bei ihr war und ihr erzählte dass ich am Abnehmen bin, hat sie mir deutlich gemacht, dass man nichts davon sehe – obwohl mich damals schon genug Menschen auf meine verändertes Äußeres angesprochen hatten. Gut, sie ist alt und sieht vielleicht nicht mehr so gut. Doch darum geht es auch gar nicht. Ich hätte mir, schon von Kindesbeinen an, mal gewünscht, dass sie uneingeschränkt, wegen irgendetwas, stolz auf mich wäre. Das war allerdings ein hoffnungsloser Wunsch. Sie hatte immer etwas an mir zu bemängeln.

Ein Zeugnis mit lauter Einser und nur einem 2er. Das wäre ja auch noch besser gegangen. Ein Zeugnis mit lauter Einser. Irgendetwas stimmte trotzdem nicht, denn das Lob meiner Lehrerin war nicht euphorisch genug gewesen. So ging das immer. Gut, war nie gut genug. Und wenn es mal wirklich nichts zum Aussetzen gab, dann kam halt die Warnung, dass es so sicher nicht weitergehen würde. Von meiner Familie hatte ich mir also mehr Unterstützung und weniger Forderungen erwartet. Speziell von meinen Großeltern.

Ich hab da so eine naive Vorstellung von einer Familie, wo die Eltern die Kinder und unterstützen – und da meine Großeltern mich aufgezogen haben, sind sie für mich so was wie Ersatzeltern. Die sie versuchen zu motivieren und nicht sie fertig zu machen. Die ihnen unter die Arme greifen und nicht an alles was auszusetzen haben. Und deshalb ist es auch ganz egal dass sie schon schlecht sieht. Wenn sie nicht sieht, dass ich abgenommen habe, hätte sie sich doch trotzdem für mich freuen und ihre Klappe halten können. Doch dann wäre sie nicht meine Großmutter. Ich weiß auch gar nicht warum ich mich immer wieder über Taktlosigkeit ärgere. Ich sollte es doch schon schön langsam wissen. Doch ich komme emotional einfach nicht von ihr los.

Aber dieses Mal durfte ich einen Triumph feiern. Endlich, nach 35 Jahren. Ein Lob ohne „aber“. Ein Lob ohne Einschränkungen.

Du bist so braun und schlank!

Kein „aber“. Keine Anmerkung dass ich ja auch wieder zunehmen könnte. Keinerlei Einschränkung. Ich kann euch sagen dass ging runter wie Öl. Nicht weil ich auf ihre Meinung wert legen würde, dass habe ich schon vor 10 Jahren erledigt. Nein, ich hab sie fertig gemacht. Sie war so überrascht dass ihr noch nicht mal was Negatives eingefallen ist. Sie, die immer an allen etwas auszusetzen hatte. Ein später Triumph. Aber immerhin ein Triumph.

© Libellchen, 2013

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s