Schwarzmalerei

Ich kenne mehrere „Arten“ von Schwarzmalern. Jene die keine Möglichkeit kennen, Dinge positiv zu sehen und jene die aus Angst immer vom schlimmsten ausgehen. Und es gibt auch mehrere Möglichkeiten wie Schwarzmaler ihre Botschaft verkünden. Da gibt es jene die einen eindringlich warnen, jene die panisch reagieren und jene die es versuchen lustig rüber zu bringen.

Meine Großeltern gehören in die erste Gruppe, eine Bekannte in die zweite und Vater in dritte. Doch egal wie, Schwarzmalerei kommt bei mir mittlerweile nicht mehr wirklich an – Gott sei Dank! Es gab Zeiten da konnte man mich ganz leicht fertig machen indem man mir die Worst Case Variante immer wieder vor Augen hielt. Meine Großeltern haben mich so erzogen. Und so habe ich mir nie etwas gebrochen, weil ich mich als Kind auch nie getraut hatte auf einen Baum zu klettern – oder irgendetwas anderes zu tun.

Ich verbrachte meine Kindheit größtenteils mit einem Buch in der Hand, denn da konnte man sich schließlich nur mit dem Papier schneiden. Ich wurde zu einem verschüchtern jungen Menschen erzogen, der Angst vor dem eigenen Schatten hatte – meiner offenen Wurzel sei „Dank“. Doch mittlerweile habe ich das im Griff. Ich werde nicht mehr von meiner Angst beherrscht, sondern ich kann auch etwas wagen. Doch die Schwarzmaler die mich immer wieder fordern, sind nach wie vor in meinem Leben.

Meine Großmutter kenne ich mittlerweile so lange und so gut, dass alle Angst die sie versucht mir einzureden, einfach an mir abprallt. Meine Bekannte schaffte es vor 2 Jahren mit ihrer panischen Reaktion mich noch mal zu überrollen. Ich hatte damals in meinem Kiefer einen Hautklumpen, der mit der Zeit immer größer geworden ist, da ich immer mal wieder unabsichtlich draufgebissen haben, bis mein Zahnarzt mich zu einem Kieferchirurgen schickte, der mir das Ding wegschneiden sollte. Als ich ihr davon erzählte, reagierte sie total panisch, da sie jemand kannte, der jemand kannte, die so was auch hatte. Und bei der war es Krebs und ihr wurde das halbe Kiefer weggenommen. Wieso erzählt man jemand so was? Ich meine es war nichts. Es war einfach nur Gewebe das sich zu einem Klumpen zusammengeschoben hatte, es wurde weggeschnitten, eingeschickt, histologisch untersucht, und es war nur Gewebe. Doch als sie mir die Geschichte erzählte, bekam ich automatisch Angst. Damals wusste ich allerdings schon von meiner offenen Wurzel und konnte mich wieder beruhigen. Vor 10 Jahren allerdings hätte diese Geschichte mich in die Verzweiflung gestürzt.

Und dieses Weihnachten wurde mir klar, dass mich Schwarzmalerei nicht mehr fertig macht. Mein Vater war mal wieder lustig. Als ich erzählte dass ich jetzt den Anwartschaftsvertrag für meine Wohnung unterschrieben habe, meinte er nur – Na hoffentlich geht nicht die Baufirma in Konkurs. Und als ich ihm sagte dass mein Geld bei einem Treuhänder liegt, bis ich meinen Schlüssel bekomme, kam der Nachsatz – Na Treuhänder haben auch schon Geld veruntreut. Ich weiß er meint es nicht böse. Und es macht mir mittlerweile auch nicht mehr so viel. Aber vor 10 Jahren hätte er mich mit diesen Aussagen total fertig gemacht. Und mal abgesehen davon, find ich solche Aussagen grundsätzlich nicht lustig. Wieso sollte die Baufirma die in halb Niederösterreich gebaut hat und in deren Wohnungen 2 Menschen wohnen, die ich kenne, gerade dann in Konkurs gehen, wenn ich eine Wohnung kaufe? Wieso sollte gerade mein Treuhänder mit meinem Geld abhauen? Wieso findet man so was lustig? Wieso muss man alles immer schwarz sehen? Und wieso meinen die Menschen immer mich vor allem warnen zu müssen? Oder fällt es mir nur extrem auf, weil ich anfällig dafür bin?

Ich weiß nicht ob ich auf diese Fragen jemals zufriedenstellende Antworten bekommen werde. Doch fürs Protokoll, ich gehe davon aus dass alles gut geht. Und Menschen die mir mit allen möglichen Warnungen kommen, dürfen sich nicht wundern, wenn ich ihnen in Zukunft Dinge erst dann erzähle wenn sie durch sind. Für mich ist es einfach leichter, nicht dauernd mit meiner offenen Wurzel zu kämpfen. Da meide ich lieber Gespräche mit Menschen, die sie immer wieder ansprechen. Übrigens habe ich ein Schreiben von der Rechtsanwaltskammer Wien bekommen, in dem sie mir bestätigen, dass mein Treuhänder mein Treuhänder ist und kein Geld veruntreuen darf. 🙂 Falls jemanden dazu noch ein paar Gegenargumente einfallen – ihr dürft sie gerne behalten.

© Libellchen, 2013

6 Kommentare zu “Schwarzmalerei

  1. Vielleicht ist die Schwarzmalerei vieler Menschen ein Schutz? Wenn es nicht schief geht, können sie sich freuen, dass es „ja gerade noch mal gut gegangen ist“, und wenn es schief geht, können sie sagen, dass sie es ja immer gewusst haben…

    • Das klingt aber nicht sehr vielversprechend! Denn so haben sie ja immer Angst, dass sie recht haben könnten und es schief geht, oder? Das klingt für mich nicht sehr erfüllend….. Da bleib ich dann doch lieber dabei, dass ich davon ausgehe, dass alles gut geht 🙂

      • Das ist mehr selbsterfüllend – self-fulfilling prophecy, ewig altes psychologisches Thema. Funktioniert positiv und negativ 🙂

        • Ja, ich spiel mich schon ein paar Jahre damit und ich kann sagen es funktioniert. Deshalb machen mich diese Schwarzmaler auch nicht mehr fertig – früher war das allerdings anders. Da konnte man mich mit einem Worst Case-Szenario echt fertig machen.

  2. *ggggg*
    wem Gegenargumente einfallen – der darf sie behalten
    find ich voll cool – weiter so

    Also ich seh aktuell die SchwarzmalerInnen in meinem Leben als Herausforderung an mich, weiterhin bei meiner Überzeugung zu bleiben – und ich hab „unseren“ Oberblacky im Kurs fast in Verzweiflung getrieben, als ich letztens die Geschichte mit Vollzeit im Februar erzählte – und ganz cool meinte, dass ich mir das vorigen Herbst „bestellt hatte“, dass es irgendwie gut ausgeht – ich glaub, daran kaut er noch immer 😉
    Vor allem, weils eben funktioniert hat *lach*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s