Soziale Kontakte

Wie viele Freunde braucht der Mensch eigentlich? Ich habe immer gehört, mehr als 1 – 2 wirklich gute Freunde hat der durchschnittliche Mensch nicht. Und genau genommen braucht man auch nicht mehr. Als Kind hatte ich gar keine Freunde und hab sehr darunter gelitten. Ich habe mich entweder mit meinen Großeltern und unseren Nachbarn – alle eher im Alter meiner Großeltern – unterhalten, oder ich hab mit mir selbst gespielt. Damals hab ich mir geschworen mal ur viele Freunde zu haben. Und ich hatte es zwischenzeitlich auch geschafft.

Aber ehrlich gesagt ist mir das viel zu anstrengend. Ich kam immer wieder an Menschen, die meine Nähe ur genossen haben und mir dabei nicht von der Seite gewichen sind. Witzigerweise waren das aber immer nur die Freundinnen, meine Freunde waren da meistens genau das Gegenteil. Und da ich immer viele Freunde wollte, hab ich es auch relativ lange durchgehalten – einfach mal aus Prinzip. Wenn ich will kann ich mich selbst am besten quälen. Ich hab mich täglich mit Freunden getroffen. Hab alle meine freie Zeit mit anderen Menschen verbracht. Egal ob mir danach war oder nicht.

Mittlerweile ist mein Freundeskreis extrem geschrumpft und ich bin nicht traurig darüber. Ich brauche keine tägliche Bespaßung und will auch nicht jeden Tag Zuschauer spielen, für jene die Publikum brauchen, um im Mittelpunkt stehen zu können. Ich bin ganz gern alleine. Höre Musik und lese. Und wegen meiner Ausflüge, gibt es nur eine Person die angenehm an meiner Seite ist. Ich bin ja nicht wirklich durchtrainiert und wenn dann jemand losstürmt, ist das für mich nicht wirklich lustig. Ich gehe lieber in gemütlichem Tempo und genieße dabei die Natur und mache Fotos. Und da hab ich bisher nur eine Freundin gefunden, wo das Miteinander Spaß macht.

Ich beschäftige mich also wieder sehr viel mit mir selber, nur mittlerweile genieße ich diese Zeit. Ich habe meine sozialen Kontakte, ich vereinsame also nicht. Aber diese Kontakte haben auch alle ihr eigenes Leben und hängen nicht an meinem Rockzipfel. Früher habe ich Menschen angezogen, die nicht alleine sein können. Heute ist das anders. Heute lebt jeder sein eigenes Leben und wenn man sich dann trifft, sind die Begegnungen umso schöner. Nicht jeder Mensch ist so, das ist mir klar. Viele Menschen brauchen immer wen an ihrer Seite, warum auch immer. Doch ich habe für mich herausgefunden, dass mir vereinzelte Treffen bei weitem lieber sind, als wenn jemand täglich vor meiner Tür steht.

Wobei ein Mann könnte sich schon mal wieder einstellen, der regelmäßig bei mir auf der Matte steht. Aber dass ist dann noch mal was anderes. Bis sich allerdings einer findet, werde ich die Zeit auch ganz gut alleine genießen.

© Libellchen, 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s