Rückschritte

Nach einem guten Jahr, sind in den letzten Wochen zu viele unterschiedlichste negative Ereignisse in meinem Leben zusammen gekommen, dass ich wieder mal eine schlechte Phase habe. Es waren nicht große Katastrophen, sondern lauter kleine, aber so viele, dass meine Laune gekippt ist. Witzigerweise hält aber die Fassade, so dass es niemand mitbekommen hat. Heute kamen dann noch 3 Kleinigkeiten dazu und dann war das Maß endgültig voll. Ich war total fertig als ich nach Hause gefahren bin. Meine Laune war am Tiefpunkt. Da mein Heimweg aber eh eine Stunde dauert, hatte ich auch Zeit mir alles noch mal durch den Kopf gehen zu lassen.

Und jede Katastrophe für sich, ist bewältigbar. Doch so zusammen war es einfach zu viel. Aber wenn man einen Tiefpunkt erreicht hat, geht es ja nur mehr aufwärts. Beim heimfahren ging es dann schon wieder ein wenig besser. Ich konnte sogar wieder mal von Herzen lachen. Es war nur kurz, aber genug für einen Funken Hoffnung. Ich habe jetzt die ganzen emotionalen Belastungen in unterschiedlichste Schubladen gesteckt. Mir ist klar ich muss sie aufarbeiten, allerdings eine nach der anderen. Alle auf einmal ist einfach zu viel. Und so lasse ich für heute die Schubladen erstmal zu und versuche den Abend zu genießen. Aber in den nächsten Tagen werde ich mir dann eine Schublade nach der anderen vornehmen.

Mal schauen welche Erkenntnisse da noch so auf mich warten. Ich hoffe aber, dass jetzt erstmal Schluss ist mit emotionalen Herausforderungen, sollte das Universum aber noch mehr für mich bereithalten, leg ich mir noch mehr Schubladen zu. Ich will mich nicht mehr fertig machen lassen. Ich will mein Lachen wieder zurück. Eines zumindest habe ich diesmal geschafft. Ich bin nicht total reingekippt in meine miese Stimmung. Ich hab tapfer dagegen gehalten, auch wenn es nicht immer einfach war. Zu viele alte Verhaltensmuster wollten wieder aufbrechen. Doch die hab ich in Schach gehalten. Und das werde ich auch weiterhin tun. Ich lasse mich nicht mehr unterkriegen und fertig machen. Dazu ist das Leben viel zu kurz und zu wertvoll. Ein, zwei Wochen miese Laune ist in Ordnung, aber dann muss Schluss sein.

Jetzt werde ich es mir so richtig gut gehen lassen und demnächst werden dann Schubladen geleert.

© Libellchen, 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s