Kelch

„Gott sei Dank ist dieser Kelch an mir vorüber gegangen.“

Diesen Satz hab ich in meinem Leben schon zweimal aus tiefster Erleichterung von mir gegeben. Das erste Mal vor 10 Jahren, das zweite Mal vor ein paar Wochen. Vor 10 Jahren habe ich meine erste große Liebe wieder getroffen und hab zu meinem Erschrecken gesehen welcher Mensch aus ihm geworden ist. Das zweite Mal war vor ein paar Wochen in Bezug auf den süßen Typen. Wobei ich den süßen Typen allerdings nach wie vor mag. Aber am liebsten hab ich ihn im Moment, wenn er weit weg ist von mir.

Er hat grad eine Phase, die brauch ich nicht. Echt nicht. Und so bin ich froh, dass aus uns nie ein Paar geworden ist. Er nervt. Und zwar nachhaltig. Sein neuestes Spiel ist, meine Gelassenheit anzugreifen um mich aus der Bahn zu werfen. Er findet es lustig, ich nicht. Am ausgeglichsten und glücklichsten war ich in den letzten Monaten immer dann, wenn ich ihn länger nicht gesehen habe. Ich mag ihn, aber er tut mir nicht gut.

Ein Thema was im Moment nicht nur auf ihn zutrifft. Sie sind schon zu zweit. Zwei Menschen in meinem Leben, die ich zwar mag, die mich aber entweder absichtlich oder aus reiner Ignoranz so was von auf die Palme bringen, dass es zu ihrer eigenen Sicherheit besser ist, sich weit entfernt von mir zu halten. Oder sie könnten sich auch wieder wie Freunde verhalten und akzeptieren, dass auch ich meine Grenzen habe? Das wär doch mal was. Mal was tun, was das Libellchen glücklich macht, und sie nicht immer piesacken. Aber mich nerven, ist offensichtlich lustiger.

Wobei der süße Typ ein Grenzwanderer ist. Wenn er an eine wirkliche Grenze stößt macht er eine 180 Grad Drehung und ist wieder zuckersüß. Und so schafft er es auch, dass ich immer noch sagen kann, ich mag ihn. Allerdings bei weitem nicht mehr so wie früher. Und längerfristig Zeit mit ihm verbringen möchte ich auch nicht. Ich weiß nicht ob er sich absichtlich so verhält um mich auf Abstand zu bringen, oder ob es Teil seiner Persönlichkeit ist, aber es ist auch egal. Ich habe den dringend benötigten emotionalen Abstand gefunden.

Und von hier gibt es auch kein zurück mehr. Wenn mich ein Mensch absichtlich regelmäßig auf die Palme bringt, wie er es gerade macht, kann ich ihm nie wieder so vertrauen wie zuvor. Ich gehe dann automatisch auf Distanz und es entsteht ein Abgrund, der nicht mehr überwunden werden kann. Egal was auch noch in meinem Leben passieren wird, er wird keine größere Rolle mehr in meinem Leben spielen. Und wenn ich mir sein derzeitiges Verhalten so anschaue, bin ich nachhaltig erleichtert, dass auch dieser Kelch an mir vorüber ging.

© Libellchen, 2012

2 Kommentare zu “Kelch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s