Herzenswunsch

Ich lese gerade wieder ein Buch wo es darum geht, wie man selbst seine eigene Realität schaffen kann. So nach dem Motto, wenn du dir etwas wirklich von ganzem Herzen wünschst, und danach nicht mehr daran denkst, bekommst du deinen Wunsch auch erfüllt. Und ich weiß ja bereits dass es funktioniert. Zumindest mit Kleinigkeiten. Letztens erst hab ich in einem Gespräch einen Wunsch geäußert. Ich habe mir eine einfache Lösung bestellt, in einer Situation, wo ich in der Vergangenheit immer ein langwieriges Problem damit hatte. Da ich jedoch keine Lust auf Probleme hatte, meinte ich so während des Gesprächs, ich will dass sich die Sache von selbst erledigt. Und dann redeten wir über viele andere Dinge. Und noch genau am selben Abend, hat sich mein Problem von selbst erledigt. Zufall? Egal! Hauptsache es hat funktioniert.

Wenn es kein Zufall ist, sollte es auch bei größeren Dingen funktionieren. Und wenn ich nicht sicher bin, ob es funktioniert oder einfach nur Zufall ist, probiere ich es einfach aus. Frei nach dem Motto „Hilft es nicht, schadet es nicht.“ Ich habe also beschlossen, es auch bei einer größeren Angelegenheit auszuprobieren. Und zwar bei dem Thema Beziehung. Diesen Entschluss fasste ich während ich massiert wurde. Bei der Massage werden alle meine Muskeln gelockert, auch die im Kopf. Da schweifen meine Gedanken immer ab, und ich habe schon einige meiner Probleme im Halbschlaf gelöst. So auch diesmal das Thema Mann.

Als ich beschlossen habe, mir bezüglich dem Thema Beziehung jetzt mal ernsthaft etwas zu wünschen, kam ich drauf dass ich gar nicht genau wusste was ich eigentlich wollte. Ich dachte lange Zeit ich sei auf der Suche nach dem Vater meiner Kinder, doch das fühlte sich gar nicht stimmig an. Und so stellte ich mir die Frage, was ich eigentlich wirklich will. Und ich sah ein Bild vor mir, wo ich einen Mann umarme und mich dabei glücklich, geborgen und geliebt fühle. Und aus. Da war kein Kind. Hm. Was jetzt los?

Vor ein paar Wochen hat sich eine Freundin von mir entfernt, die einen riesig großen Kinderwunsch hat. Sie ist nicht mehr da und ich hab plötzlich keinen Kinderwunsch mehr – Aber immer noch ein offenes Emotionalzentrum! Na klar, das waren ihre Gefühle die ich da aufgenommen habe. Rückblickend ist es mir klar, nur in der Situation war ich überzeugt, dass ich nun endlich bereit für Kinder sei. Wobei bereit wär ich schon, doch es ist nicht mein Herzenswunsch.

Mein Herzenswunsch ist ein Partner dem ich meine Liebe schenken kann. Ein richtiger Mann. Dem ich mich nahe fühle. Der mit mir redet. Der mich so akzeptiert wie ich bin. Der meine Macken liebt. Der zu mir und unserer Beziehung steht. Der sich mit meiner Mutter genauso versteht wie mit meinem Vater. Dessen Familie sich mit mir genauso gut versteht, wie er mit meiner. Der mit mir wandert und mit mir reist. Der mit mir ins Kino geht. Mit dem ich Lachen kann. Der mit mir schwimmen geht. Mit dem ich „Hirnwixen“ kann. Bei dem ich mich fallen lassen kann. Der körperliche Nähe auch dann braucht und zulässt, wenn es nicht um Sex geht. Mit dem ich häufig, guten Sex haben kann. Mit dem ich leben kann. Der gerne küsst. Mit dem ich kuscheln kann. Der mir meinen Freiraum lässt. Der gerne mit mir zusammen ist. Der meine Hobbys – dazu zählt auch das Schreiben – unterstützt. Der meinen Körper liebt. Der mit mir unser Nest baut, in das er selbst genauso gerne nach Hause kommt, wie ich selbst. Der für mich da ist. Dem ich all meine Liebe und Nähe schenken darf und der mir seine Liebe und Nähe ebenso schenkt. Den ich jederzeit in den Arm nehmen kann. Dem ich alles sagen kann. Mit dem ich eine gleichberechtigte Partnerschaft auf selber Augenhöhe haben kann. Der mich optisch genauso anspricht wie emotional.

Ich will also das rundum sorglos Paket. Und ich werds bekommen. Denn jetzt weiß ich ja was ich will, jetzt hab ich meinen Herzenswunsch endlich herausgefunden. Und somit, liebes Universum, auf geht’s! Und für alle denen jetzt die Kinder abgehen. Schau ma mal. Wenns passt dann ja, aber wirklich notwendig sind sie nicht. Und jetzt werd ich mal den Wunsch ans Universum schicken und mich um anderes kümmern. Sobald es funktioniert hat, sag ich euch natürlich Bescheid.

© Libellchen, 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s