Sri Lanka 2012 – Tag 2

17. 1. 2012

Der heutige Tag begann relativ spät. Das erste Mal einen Blick hab ich um 09:15 Uhr riskiert. Meine Freundin war bereits auf und so ließ ich meine Augen ebenfalls offen. Und es zahlte sich auf jeden Fall aus. Zuerst der Blick aus dem Hotelzimmer und danach ein herrliches Frühstück mit frischen Früchten, selbstgemachtem Joghurt, frisch gepressten Säften, French Toast, Palatschinken, Wurst, Käse, viel süßem Gebäck,….

Nach dem Frühstück trafen wir uns mit einem Vertreter unseres Reiseunternehmens. Dabei erzählte er uns einiges was wir schon wussten, aber auch einiges neues. Das wichtigste für uns war allerdings ein Ausflug. Wir wollten mindestens einen Tagesausflug machen, wenn nicht sogar 2 um das Land zu erkunden. Allerdings wirklich nur Ein-Tagesausflüge, länger wollten wir definitiv nicht wegbleiben. So war der Plan. Er schlug uns dann mehrere Ein-Tagesausflüge vor, doch die reizten uns nicht wirklich. Wirklich interessant klang dafür ein 2-Tagesausflug für uns. Eine Reise ins Hinterland nach Kandy mit Schwerpunkt Tempel und Natur. Genau das Richtige für uns. Jeder der Sri Lanka kennt, hat einen Ausflug nach Kandy empfohlen und die Reiseroute klang echt verlockend, uns so buchten wir doch einen 2-Tagesausflug.

Allerdings hatten wir nicht genug Geld im Hotel und so machten wir uns zu Fuß auf den Weg zur nächsten Bank. Dort haben wir zum einen das Geld für den Ausflug abgehoben und zum anderen gleich ein wenig Geld gewechselt. Nach diesem schweißtreibenden Unterfangen machten wir uns erstmal auf den Weg zum Pool. Zurück vom Pool wurde unsere Aufmerksamkeit auf einen Leguan gelenkt, der neben unseren Sonnenliegen etwas suchte. Wir tauften ihn gleich mal auf den Namen Bobby. Und Bobby war echt sehr anhänglich. Als er am Boden nichts fand, folgte er dem Gezwitscher der Vögel in den Baum.

Während wir Bobby so beobachteten, machten wir es uns derweil im Schatten gemütlich. So nah am Äquator hielten wir es für keine gute Idee uns Mittags in die Sonne zu schmeißen. Und wir hatten auf jeden Fall recht damit. Heiß war es im Schatten ja auch. Erst zu späterer Stunde und nach einer neuerlichen Abkühlung, wagten wir uns in die Sonne, wo ich auch gleich mal ein Nickerchen machte. Nach dem Nickerchen machten wir erstmal einen Strandspaziergang und erkundeten die nähere Umgebung.

Spaziergang klingt zwar gut, doch es war relativ anstrengend und ich kam klatschnass zurück. Um den Sand und das Salz vom Körper zu bekommen, schmiss ich mich zur Abwechslung wieder mal in den Pool. Danach suchten wir uns einen gemütlichen Platz um in Ruhe den Sonnenuntergang beobachten zu können.

Anschließend gab es dann ein leckeres und abwechslungsreiches Abendessen und danach auch einen Verdauungsspaziergang. Ein sehr schöner Tag ging dann auch relativ zeitig zu Ende.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

© Libellchen, 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s