Kümmern

Ich mag es nicht wenn Dinge kaputt gehen. Voriges Jahr ist mir mein Kühlschrank eingegangen. Heute ist mir eine Glühbirne explodiert und hat einen Stromkreis lahm gelegt, wo der Herd drann hängt. Schlimm? Nicht wirklich. Aber mühsam. Jetzt muss ich mir Zeit nehmen um einen Handwerker anzurufen, dann muss ich schauen, dass er Zeit hat, wann ich auch zu Hause bin,….

Wenn Dinge kaputt gehen, machen sie einem Arbeit. Man muss sich kümmern dass sie repariert werden. Und wichtige Dinge gehen auch grundsätzlich am Wochenende oder an Feiertagen kaputt. Früher kam eine gewisse Geldproblematik dazu. Es gab Zeiten da habe ich so wenig verdient, dass mir größere Anschaffungen, echte Probleme bereitet haben. Heute habe ich das Problem nicht mehr, aber mühsam empfinde ich solche Dinge trotzdem.

Als ich noch jünger war, wünschte ich mir auf einem Raumschiff zu leben. Da gibt es für alles jemanden der sich kümmert. Da muss man sich nicht um alles selbst kümmern. Als Single muss man sich um alles selber kümmern. Man kann nichts delegieren, wenn einem alles zu viel wird. Man kann sich nichts aufteilen. Man muss alles selber machen, oder in meinem ganz speziellen Fall, aufhören zu essen. Da das keine Option ist, werde ich morgen gleich in der Früh dann einen Handwerker anrufen. Werde mir einen Termin vereinbaren, und dann meine beruflichen Termine darum aufbauen, dass ich rechtzeitig aus dem Büro komme.

Es nervt mich einfach. Es ist kein wirkliches Problem, aber es stört mein sonst so sorgenfreies Leben. Ich war so fleißig in den letzten Tagen, damit ich nicht in den letzten Wochen vor dem Urlaub, einen Stress zusammen bekomme, und jetzt – explodiert einfach eine Glühbirne. Frechheit! Es wird Zeit dass ich reich werde! Wenn ich nämlich ganz viel Geld habe, dann stelle ich eine Freundin von mir, als persönliche Sekretärin ein. Das habe ich ihr schon gesagt und sie ist auch einverstanden damit. Ihr würde ich dann alle meine Wünsche äußern und sie kümmert sich dann darum. Ach das wird herrlich.

Doch bis es so weit ist, werde ich mich halt um Dinge die kaputt gehen in meiner Wohnung selber kümmern müssen. Wenigstens bin ich gesund. Das ist noch so eine Sache, die als Single nämlich echt nervig sein kann. Man muss sich auch mit Fieber selbst zum Arzt schleppen, weil man niemand hat, der einem die E-Card zum Arzt bringt. Seit ich weiß, dass in so einem Fall, die einzige Alternative als sich zum Arzt zu schleppen, der Krankentransport ins Spital bleibt, habe ich beschlossen, gesund zu bleiben. Mir ist das echt viel zu mühsam.

Früher – also bis vor ein paar Monaten – haben mich solche unvorhergesehenen Notfälle so genervt, dass ich daraufhin gleich mal depressiv wurde. So nach dem Motto -Na super, um alles muss ich mich selber kümmern, wieso kann ich nicht jemand haben, der in solchen Situationen für mich da ist, und mir was abnimmt- . Heute hab ich mich wieder niedergelegt und hab noch mal ne Runde geschlafen. Jetzt ist es 4 Uhr am Nachmittag und ich bekomm Hunger. Also werd ich mich jetzt in die Klamotten schmeißen und zum Mäcki fahren. Also nur nicht unterkriegen lassen, vielleicht ist ja der Elektriker ein Schnuckel, dann hab ich was zum Anschauen 🙂

© Libellchen, 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s