Danke

Sie hatte verstanden was zu tun war. Bloß wie sollte sie weiter machen? Sie liebte ihn und sie wußte dass es mit ihnen nichts werden würde. So viele Gefühle auf einmal! Sie mußte da irgendwie Ordnung rein bringen. Aber wie? Und eines morgens wachte das Libellchen auf. Sie hatte etwas geträumt. Von ihrer kleinen Seele die einsam und traurig in ihrer Höhle sitzt. Sie stand auf, sie war verwirrt, sie machte sich einen Kaffee und schaltete den Laptop ein. So saß sie vor dem Textprogramm, der Kaffee neben ihr, und sie begann zu schreiben.

Sie schrieb über alles was sie gerade beschäftigte. Sie wußte gar nicht, dass sie schreiben konnte. Also so richtige Geschichten. Die Geschichte mußte ja auch nicht gut werden, sie mußte nur raus. Sie konnte ja im Anschluß alles wieder löschen. Und so schrieb sie weiter. So schrieb sie, die kleine Seele. Alles was sie empfand. Wie sie sich fühlte. Über ihr erstes Mal wo sie sich einem Mann geöffnet hat und bitter enttäuscht worden ist. Und als die Geschichte fertig war, las sie das Libellchen durch und wußte sie konnte diese Geschichte nicht einfach löschen. Sie mußte etwas damit tun. Nur was?

Da fiel ihr ChrisTina ein und sie schickte sie ihr einfach. Mit dem Hinweis, daß sie das gerade geschrieben hatte, weil ihre kleine Seele einfach was loswerden wollte. Und sie fand, dass die Geschichte zu gut war um einfach gelöscht zu werden. Und so begann die Geschichte von Libellchens Blog. Und 30 Geschichten später hat die kleine Seele alles gesagt, was es über den süßen Typen zu sagen gibt. Außer eines!

DANKE!

Danke dir süßer Typ, das du mir gezeigt hast, daß ich immer noch lieben kann.

Danke, dass du meine kleine Seele erweckt hast.

Danke, dass du für mich da warst.

Danke, dass du immer wieder angerufen hast.

Danke, dass du mich geliebt hast.

Danke, dass du mich im Arm gehalten hast.

Danke, dass du mich aufgebaut hast.

Danke, dass du in mein Leben getreten bist.

Danke, dass du mir die Hoffnung zurück gegeben hast.

Danke, dass du mit mir befreundet bleiben willst.

Danke für deine Küsse.

Danke für deine Zärtlichkeiten.

Danke für deine Blicke.

Danke für deine Nähe.

Danke für deine Wärme.

Danke für deine Zeit.

Danke, dass du mich zum Schreiben gebracht hast!

Du hast mir nun alles beigebracht was ich brauchte, du kannst jetzt gehen. Leb wohl!

© Libellchen, 2011

9 Kommentare zu “Danke

  1. Beim Lesen dieser Zeilen habe ich Gänsehaut bekommen.

    Danke Dir! <3333333333333

    Ja, nicht alle Menschen, die wir lieben, "gehören" auch zu uns, sie gehen vielleicht nur ein Stück mit uns. Wir sind oft gefangen von unserem Schmerz und von unserer Sehnsucht und verlieren dabei das große Ganze aus den Augen.

    Danke, dass Du diese Geschichte mit uns teilst!
    Herzlichst Andrea

    • Liebe Andrea!

      Danke fürs lesen.

      Wenn eine Beziehung scheitert sagen einem immer alle „du musst los lassen“. Ich habe zwar beschlossen ihn los zu lassen. Ihn gehen zu lassen. Aber er hat mir in 3 Jahren auch so viel über mich selbst beigebracht, dass ein Danke einfach notwendig war!

      Und er bleibt ja ein Teil meines Lebens, wenn auch „nur“ als Freund 🙂

  2. Liebes Liebellchen,
    auch wenn es sehr schwer ist, jemanden gehen zu lassen den man liebt, so ist auch eine solche Freundschaft unbezahlbar, aber dass weißt du ja bereits 🙂

    LG
    Das Tier in mir

    P.S. Ich bin immer noch dabei, die Denkansätze deiner Geschichte auf meine eigene Situation umzulegen….

  3. Liebes Libellchen,
    deine Geschichte erinnert mich irgendwie an mein Leben bevor ich meinen Mann kennen gelernt habe.
    Ich hatte so eine ähnliche Lebenserfahrung allerdings mit 2 Männern gemacht.
    Bei dem Einen war es ebenfalls eine Fernbeziehung, und jedes mal wenn wir telefonierten raste mein Herz wie verrückt, bei der wir ständig zusammen und dann auch wieder auseinander waren und bei dem Anderen war es mehr oder weniger nur eine jedes zweite Wochenende Stoßplauderbeziehung.
    Und siehe da, jetzt habe ich wirklich den einen gefunden, auf den ich das ganze Leben gewartet habe. Wir sind zwar erst seit Februar 2008 beisammen, aber sind in der Zwischenzeit verheiratet, haben uns ein Haus gebaut und wir haben auch bereits einen gemeinsamen Sohn.
    In den vorherigen Beziehungen gab immer ich das Tempo an. In dieser nicht, da war es er und hier ging es mir zu schnell.
    Schließlich und endlich war es das Richtige was wir getan haben.
    Allerdings muß ich dazu sagen, dass ich als ich meinen Mann kennen gelernt habe schon so weit war das ich mir dachte, ich mach es jetzt so wie die Männer und ich nutze jetzt sie aus, doch kann kam er. Vielleicht war das die richtige Einstellung für meinen Neuanfang.
    Denk mal darüber nach, möglicherweise ist auch dies für dich eine kleine Hilfe den Mann deines Lebens kenn zu lernen.
    Viel Glück dabei
    Angie

    • Liebe Angie!

      Vielen Dank fürs lesen! Schön dass du den Mann fürs Leben gefunden hast und sich all deine Träume erfüllt haben. Mein Deckel kommt sicher auch noch und bis dahin werd ich einfach weiter schreiben.

      LG Libellchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s