Jahrestag

Vor genau einem Jahr hatte die kleine Seele den süßen Typen das erste Mal gesehen. Sie hatte sich sofort in ihn verliebt, und dass obwohl die kleine Seele nie daran geglaubt hatte, dass es „Liebe auf den ersten Blick“ wirklich gibt. Sie hatte sich immer über die Menschen gewundert, die Fernbeziehungen über tausende von Kilometern geführt haben, weil sie meinten ihre Liebe fürs Leben bzw. ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Sie war auch nie ein Fan von Liebesfilmen mit Happy End gewesen. Happy End hatte sie zwar noch immer nicht in  Sicht, doch sie wusste jetzt, wie es war richtig zu lieben.

Sie war glücklich und traurig zugleich. Sie hatte erfahren wie schön es war, bedingungslos geliebt und akzeptiert zu werden, doch leider von dem „Falschen“. Sie war in einem Alter wo die biologische Uhr immer lauter tickte und sie wollte eigentlich ihre eigene kleine Familie gründen. Doch dafür war er nicht der Richtige. Er hatte schon eine Familie. Doch für die kleine Seele und für ihre Freundin das Herz, war er der Einzige.

Was sollte sie bloß tun? Auf ihre eigene Familie verzichten, seine Geliebte werden und alleine alt werden. Oder die Liebe ihres Lebens einfach vergessen, und sich irgend jemand anderen suchen? Sollte sie hoffen, dass er sich für sie entscheiden würde? Dass würde allerdings bedeuten, dass sie eine andere Familie zerstören würde. Würde sie mit dem schlechten Gewissen glücklich werden können, wohl kaum. Aber was blieb ihr, wenn sie ihn einfach vergessen würde? Dann hatte sie gar nichts mehr, noch nicht mal Hoffnung.

Je mehr sie darüber nachdachte, desto verzweifelter wurde sie. Sie hatte so ein wunderbares Gefühl kennen lernen dürfen, doch wozu? Um noch mehr leiden zu können? Wieso war das Schicksal bloß grausam? Sie hatte nicht gerade das leichteste Leben gehabt bisher, doch sie hatte sich mit ihrem Schicksal arrangiert gehabt und dann kam er und hat ihr gezeigt wie viel Gefühl in ihr steckt. Und jetzt wo sie es wusste, konnte sie es nicht ausleben. Die kleine Seele war verzweifelt. Sie wusste nicht was sie tun sollte, und sie wusste auch nicht, ob sie irgend etwas entscheiden musste, oder ob er sie nicht eh schon vergessen hatte. Nur weil sie sich in ihn verliebt hatte, musste dies ja nicht auf Gegenseitigkeit beruhen.

„Aus. Schluss. Hör auf mit dem Selbstmitleid“ „Triff eine Entscheidung und bleib dabei“. schimpfte der Verstand „Aber ich weiß ja gar nicht, was ER will“ erwiderte die kleine Seele. „Dass wirst du schon noch herausfinden, aber weißt du eigentlich was du willst?“

Je mehr die kleine Seele über die Worte des Verstandes nachdachte, desto mehr musste sie akzeptieren, dass er Recht hatte. Also traf sie eine Entscheidung:

Lieber eine Liebe ohne Happy End, als eine Beziehung ohne Liebe. Für ihn würde sie wenn es nicht anders ging, auch auf ihre eigene Familie verzichten.

Jetzt musste sie nur noch herausfinden, was ER wollte.

© Libellchen, 2010

Ein Kommentar zu “Jahrestag

  1. Eine Liebe ohne Happy End schmerzt mitunter, aber zeigt Deinem Herzen, dass es lebt und zu tiefen Gefühlen fähig ist!

    Eine schmerzhafte Erkenntnis, die erst nach längerer Zeit wirklich zu leben ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s